Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tapas-Fusion

Oliven-Manchego-Gugel

Lecker zu einem Glas Wein: Der kleine Gugelhupf mit Manchego und Oliven. Foto: Julia Uehren/loeffelgenuss.de/dpa-tmn
+
Lecker zu einem Glas Wein: Der kleine Gugelhupf mit Manchego und Oliven. Foto: Julia Uehren/loeffelgenuss.de/dpa-tmn

Oliven, Manchego, Serrano - die drei spanischen Tapas-Klassiker kennt jeder. Wie wäre es mal mit einem Weinbegleiter, der zwei der drei Klassiker kombiniert und dazu noch hübsch aussieht? Ein Rezept von Food-Bloogerin Julia Uehren.

Köln (dpa/tmn) - Mit diesen spanischen Oliven-Manchego-Mini-Gugeln erntet man sicherlich ein paar «Ahhs» und «Ohhs» auf dem nächsten Weinabend. Da ist sich Food-Bloogerin Julia Uehren sicher. Sie kombiniert in ihrem Rezept beliebte Tapas miteinander und gibt ihnen eine neue Form.

Kategorie: Beilage

Rezept für etwa 18 Mini-Gugel:

Olivenöl für die Gugelform,

100g Mehl,

1/4 Tl TL Backpulver,

15g Butter (Zimmertemperatur),

50g Manchego (möglichst alt/viejo),

50g spanische, grüne mit Knoblauchcreme gefüllte Oliven,

65g Sahnejoghurt,

Salz und Pfeffer

Zubereitung:

1. Die Gugelhupfmulden mit Olivenöl einpinseln.

2. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

3. Mehl und Backpulver in eine Schüssel geben. Mit den Fingerspitzen die Butter in den Teig geben und den Teig zu Streuseln kneten.

4. Den Käse reiben. Am besten einen Teil fein, den anderen Teil eher grob reiben.

5. Die Oliven möglichst fein hacken.

6. Käse und Oliven in den Teig kneten. Dann den Joghurt unterkneten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

7. Der Teig ist verhältnismäßig fest und muss gut in die Formen gedrückt werden, damit außen die schöne Form der Gugel entsteht. Die Mulden etwa zu 80 Prozent füllen, sie gehen etwas auf.

8. Den Teig bei 180 Grad rund 20 Minuten backen oder so lange bis die Gugel goldbraun und aufgegangen sind.

9. Aus dem Ofen nehmen und vorsichtig aus den Förmchen drücken. Damit die Gugel hübscher aussehen und eben stehen, die untere Hälfte dünn wegschneiden (und naschen).

10. Die Gugel am besten lauwarm servieren. Idealerweise zu einem Glas kräftigem Rotwein.

Löffelgenuss

Kommentare