Tag 7: Kraft- und Ausdauermix

Rosenheim - Muskeln aufbauen und die Ausdauer verbessern - beides hat was für sich. Besonders effektiv ist es, das Training zu kombinieren, so wie wir heute bei "Fit in 8 Tagen".

Eine verbesserte Ausdauer wirkt sich positiv auf Herz-Kreislaufsystem, Blutdruck und den Muskelstoffwechsel aus. Allerdings verbrennt man beim Ausdauertraining lediglich während der Belastung Kalorien und bestenfalls auch etwas Fett. Im Gegensatz zum Krafttraining werden hier keine zusätzlichen "Kraftwerke" aufgebaut, die auch nach der Belastung mit Energie versorgt werden müssen. Ideal ist es, Kraft- und Ausdauertraining zu kombinieren.

Wir schicken Sie heute zunächst 30 Minuten auf Crosstrainer, Fahrrad oder Stepper und anschließend eine weitere halbe Stunde in einen Bauch/Rückenkurs in der Gruppe. Die Kurse finden im Quest Club zweimal täglich morgens und abends statt. Es werden die sich gegenüberliegenden Muskelbereiche Bauch und Rücken gezielt mit Bodenübungen trainiert. Dabei werden die Muskelpartien in einem ausgewogenen Verhältnis beansprucht. Die Übungen sind für jede Altersgruppe geeignet und helfen, eine Grundstabilität des Körpers aufzubauen.

Hier finden Sie alle Folgen von "Fit in 8 Tagen"

Generell ist es wichtig, dass Sie in regelmäßigen Abständen Ihr Trainingsprogramm ändern. "Mit anderen Übungen und Gewichten setzen Sie neue Trainingsreize", erklärt Quest-Trainer Frank Biener. "Nach einem Zyklus von sechs bis acht Wochen sollte man wechseln. Wenn das Trainingsziel erreicht ist, bleibt man auf einem Plateau und kommt nicht weiter." Deswegen sollten Sie dann von der "Routine" abweichen und mit Hilfe eines Trainers ein neues Programm zusammenstellen.

Ausdauer im Quest Club

Möglichst lange Fett verbrennen

Wer Abnehmen möchte, sollte seinem Körper möglichst lange Zeit geben, um seine Fette zu verbrennen. Dafür sollten Sie beim Essen darauf achten, dass die Kohlenhydratmenge, im Laufe des Tages immer weiter abnimmt. Gehen Sie mit weitestgehend entleerten Kohlehydratspeichern ins Bett, so wird Ihr Körper die ganze Nacht über ordentlich Fett verbrennen können.

Kohlenhydrate können mit der Substanz von Papier verglichen werden und stellen Sie sich Fette als Briketts vor. Solange unser Körper mit dem schnell brennbaren Papier heizen kann, wird er nicht auf die Briketts zurückgreifen, denn diese brennen ja nicht so leicht. Erst wenn die Papier- bzw. Kohlenhydratspeicher leer sind, geht es an die Briketts (Fette). Daher sollten Sie Abends möglichst komplett auf Kohlenhydrate verzichten und viel Eiweiß und gute Fette zu sich nehmen.

Rubriklistenbild: © Quest

Zurück zur Übersicht: Quest Club

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Die Inhalte dieses Specials sind eine werbliche Sonderveröffentlichung für die beteiligten Unternehmen.

Hier finden Sie den Quest Club: