Tag 2: Ausdauer-Power!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rosenheim - Am zweiten Trainingstag zu unserer Aktion "Fit in 8 Tagen" geht es an die Ausdauer! Dabei werden nicht nur Kalorien verbrand, sondern auch das Herz-Kreislauf-System gestärkt.

Haben Sie sich gut vom Krafttraining an Tag eins erholt? Dann nichts wie weitergemacht: Heute wollen wir die Ausdauer verbessern. Ausdauer ist die Fähigkeit des Körpers, über einen ausgedehnten Zeitraum Leistung zu erbringen. Und die positiven Wirkungen für den Körper liegen auf der Hand: Ausdauersport kann als zusätzlicher Booster zur Fettverbrennung eingesetzt werden. Es hat sehr gute und wichtige Auswirkungen auf unseren Organismus. Das Herz-Kreislaufsystem wird gestärkt, der Blutdruck wird stabilisiert, der Muskelstoffwechsel wird aktiviert... Und das fühlt sich einfach gut an und innerhalb weniger Wochen erzielt man wirkliche Fortschritte!

"Eine gesunde Mischung aus den Bewegungsabläufen ist zu Beginn empfehlenswert. Die Klassiker sind der Fahrrad-Ergometer und der Crosstrainer, auf dem man gelenkschonend Beine und Oberkörper trainiert", erklärt Quest-Trainer Frank Biener.

Fit in 8 Tagen: Mit Krafttraining geht's los

Doch wie beim Krafttraining gilt auch hier: übertreiben Sie es anfangs nicht! Trotz der anfänglichen Erfolge, sollte man nicht übermütig werden, um gesundheitliche Schäden zu vermeiden. Als ungeübter Läufer schaffen Sie sicher zunächst nur paar hundert Meter am Stück, wechseln Sie Joggen und Walken ab. Nach zwei Wochen kann man sich bereits 20 Minuten ohne Pause zutrauen, nach sechs Wochen 30 bis 40 Minuten. "70 Prozent vom Höchstpuls" ist eine angemessene Trainingsanweisung für einen ruhigen Dauerlauf, bei dem auch der Fettstoffwechsel angekurbelt wird.

Ausdauer im Quest Club

"Auf den modernen Geräten ist eine Berechnungsformel für die Belastung hinterlegt, die unter anderem abhängig von Alter und Gewicht ist", so Biener. "Sie sollten sich lieber erst gemäßigt belasten, dafür über einen längeren Zeitraum. Für Anfänger heißt das, sich erstmal an eine Belastung von mindestens 20 bis 30 Minuten zu gewöhnen." Cardio-Training ist auf Länge ausgelegt, unter 20 Minuten lohnt sich das Anfangen sozusagen gar nicht.

Allerdings verbrennt man beim Ausdauertraining lediglich während der Belastung Kalorien und bestenfalls auch etwas Fett (aber nur wenn die Kohlenhydratspeicher leer sind, wie vor dem Frühstück). Im Gegensatz zum Krafttraining werden hier keine zusätzlichen "Kraftwerke" aufgebaut, die auch nach der Belastung mit Energie versorgt werden müssen. Ideal ist es, Kraft- und Ausdauertraining zu kombinieren.

Heute geht es zunächst 30 bis 45 Minuten auf Crosstrainer, Stepper oder Fahrrad. Falls Sie neu oder wieder ins Ausdauertraining einsteigen, achten Sie auf Puls und Herzfrequenz und drosseln Sie wenn nötig das Tempo.

Falls Sie sich fit genug fühlen und keine gesundheitlichen Probleme dagegen sprechen: Am besten fahren Sie eine Cycling-Stunde in der Gruppe mit: Beim Indoor-Cycling-Kurs lassen Sie sich zu mitreißender Musik von einem der Quest -Trainer auf eine anspruchsvolle Radstrecke mitnehmen. 

Überwindung des inneren Schweinehundes

Stellen Sie sich entweder ihr Traumbild von sich selbst vor und drehen Sie Ihr persönliches "Ich liebe meinen Körper Kopfkino" oder vielleicht hilft es Ihnen mehr, sich ein Horrorszenario vorzustellen: "So will ich niemals enden Kopfkino".

Ernärhungstipp: Gute und schlechte Kohlenhydrate

Ernährungstipp: entscheidend ist es, die „richtigen“ Kohlenhydrate zu sich zu nehmen! 

Sehr gute Kohlenhydrate: Gemüse, Salat, Obst, Hülsenfrüchte

Gute Kohlenhydrate: Vollkornbrot, Vollkornbrötchen, Pumpernickel, Vollkornnudeln, Naturreis, Kartoffeln und ungezuckerte Müslis

Schlechte Kohlenhydrate: gezuckerte Müslis, Cornflakes, Weißbrot und -brötchen, weißer Reis, gezuckerte Getränke, Pommes Frites, Süßigkeiten, Schokolade, süße Brotaufstriche (Marmelade, Nuss-Nugat-Creme)

Freier Tag zur Erholung:

Integrieren Sie möglichst viel Bewegung in den Alltag, lassen Sie das Auto mal stehen und ignorieren den Fahrstuhl... verstaubt das Fahrrad vielleicht hinten in der Garage oder im Keller? Dann mal los!

ir

Zurück zur Übersicht: Quest Club

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Die Inhalte dieses Specials sind eine werbliche Sonderveröffentlichung für die beteiligten Unternehmen.

Hier finden Sie den Quest Club: