Schlafmangel macht Kinder hyperaktiv

+
Regelmäßiger Schlaf ist für Kinder besonders wichtig

Helsinki- Einen Zusammenhang zwischen Schlafmangel sowie Schlafstörungen und einer Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) haben jetzt finnische Forscher der Universität Helsinki festgestellt.

Dafür befragten die Wissenschaftler Eltern von 280 Kindern im Alter von sieben bis acht Jahren zu den Schlafzeiten und -schwierigkeiten sowie Verhalten der Sprösslinge am Tag. Parallel wurde die Aktivität der Kinder mit Handgelenkmessgeräten aufgezeichnet.

Es zeigte sich, dass Kinder mit einer Schlafdauer von unter 7,7 Stunden pro Nacht, sich tagsüber deutlich aktiver und impulsiver verhielten als länger schlafende Gleichaltrige. Am ruhigsten waren die Kinder, die länger als 9,4 Stunden in der Nacht schliefen. Das Risiko, ADHS-Symptome zu entwickeln, stieg durch Schlafstörungen weiter an. Nach Ansicht der Forscher in einem Bericht der Fachzeitschrift "Pediatrics" ist eine angemessene Schlafenszeit von neun bis elf Stunden für die Kinder die beste Vorsorge gegen Verhaltensauffälligkeit.

Zurück zur Übersicht: Gesundheit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser