Rosenheimer Schönheitschirurg klärt auf

Mit Lidstraffung und Facelifting gesund und vital aussehen

  • schließen

Dr. med. Florian Sandweg ist Plastischer Chirurg und bietet in seiner Praxis AMOSARO in Rosenheim eine Vielzahl an Behandlungen fürs Gesicht an. Wir haben uns mit ihm über straffende Gesichtsoperationen unterhalten.

Der ganz normale Alterungsprozess erschlafft die Gesichtshaut und verleiht zusätzlich oft einen müden, verärgerten oder kränklichen Gesichtsausdruck. Starke Raucher, gestresste Personen und begeisterte Solariumbesucher sind von vorzeitiger Hautalterung oftmals noch stärker betroffen.

Mit Botolinumtoxin und Hyaluronsäure lassen sich beachtliche Erfolge erzielen (wir berichteten). "Es gibt jedoch einen Punkt, über den hinaus eine Spritzentherapie nichts mehr bringt. Und das sage ich meinen Patienten in einem Beratungsgespräch ganz ehrlich." 

Straffende Gesichtsoperationen bei AMOSARO - was möglich ist

"Beim Alterungsprozess im Gesicht wandern Haut und Gewebe von oben nach unten und gleichzeitig von außen hin zur Gesichtsmitte", erklärt Dr. Sandweg. "Letztendlich können wir dieses Gewebewandern an Hals, Bäckchen, Wangen sowie Mittelgesicht und Unterlid mit straffenden, operativen Eingriffen rückgängig machen."

Auch die Schläfen und Brauen wandern mit der Zeit nach unten, wodurch letztlich auch die Lider absinken. Die Folge: Ein müder Blick und ein Spiegelbild, das so gar nicht unserem Lebensgefühl und unserer Persönlichkeit entspricht. "Diese Bewegung der Brauen und Schläfen können wir ebenfalls zurücksetzen, die Folge ist ein wacherer Blick."

Ist das Augenlid bei einem geöffnetem Auge nicht oder nur teilweise zu sehen, spricht man von Schlupflidern. Der Überschuss der Haut an den Oberlidern sorgt für einen müden und angestrengten Gesichtsausdruck. "Eine Oberlidstraffung schafft hier dauerhaft Abhilfe, die Betroffenen erstrahlen wieder in jugendlicher Frische."

Wie aufwendig sind solche Eingriffe im Gesichtsbereich?

Dr. Florian Sandweg ist Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie und Inhaber von Dr. Sandweg Aesthetics in Rosenheim.

"Kleinere Eingriffe erfolgen ambulant, bei umfassenderen Eingriffen empfehle ich eine Nacht Klinikaufenthalt", so Dr. Sandweg.

Und wann ist man wieder gesellschaftsfähig? Dr. Sandweg: "Blutergüsse und Schwellungen zwingen dazu, sich auszukurieren. Wie lange, hängt unter anderem von der individuellen Heilungsfähigkeit ab." Konkret empfiehlt der Experte, sich bei einer Oberlidstraffung etwa eine Woche auszuruhen, bei einer Behandlung von Mittelgesicht und Unterlid etwa zwei Wochen und bei einer Straffung von Hals und Wangen etwa drei Wochen.

Überraschend ist, dass nach der OP kaum mit Schmerzen zu rechnen ist. "Aufgrund der Straffung entsteht lediglich ein Spannungsgefühl", berichtet Dr. Sandweg, "trotzdem ist es wichtig, dass die betroffene Gesichtspartie nach der OP geschont wird."

Auswirkungen auf die Mimik?

Natürlich will niemand ein starres, maskenhaftes Gesicht ohne Mimik. "Durch das Arbeiten mit tieferen Strukturen und nicht allein mit der Haut, bleibt der Gesichtsausdruck erhalten", so Dr. Sandweg.

"Mir ist es enorm wichtig, dass meine Patienten ihre Natürlichkeit bewahren. Ein gesundes, vitales und natürliches Aussehen mit dem meine Patienten sich wohlfühlen sind das Ergebnis meiner Arbeit."

Dr. Sandweg berät Sie in einem persönlichen Gespräch in der Rosenheimer Praxis AMOSARO gerne darüber, welche Behandlung für Sie am besten geeignet ist.

Mehr Expertentipps von Dr. Sandweg:

Schönheitschirurgie - kein Tabuthema

Körper formen, straffen und endlich wohlfühlen

Faltenglättung mit Botolimuntoxin und Hyaluronsäure

Wege zum Traumbusen: Eigenfett und Implantate?

Öffnungszeiten AMOSARO

Montag und Freitag: 8.30 Uhr bis 14 Uhr

Dienstag, Mittwoch, Donnerstag: 8.30 Uhr bis 13 Uhr und 14 Uhr bis 18 Uhr

Kontakt

AMOSARO - Dr. Sandweg Aesthetics

Dr. med. Florian Sandweg
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Münchener Straße 1
83022 Rosenheim

Tel: 08031 200 98 44

E-Mail: kontakt@amosaro.de

Zurück zur Übersicht: Gesundheit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Live: Top-Artikel unserer Leser