Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Warnsignale

Schlaganfall: Typische Symptome und Anzeichen

Mann sitzt in Sportklamotten auf einer Bank. Kopf und Blick sind gesenkt (Symbolbild)
+
Sprach- und Sehstörungen gelten Symptome eines Schlaganfalls (Symbolbild)

Ein Schlaganfall setzt plötzlich ein – kann aber erkannt werden. Heute zum Tag des Schlaganfalls: typische Ausfallerscheinung und Warnsignale bei einem Schlaganfall.

Gütersloh – Der Schlaganfall an sich ist keine einheitliche Erkrankung. Schlaganfall, auch Apoplex oder Hirninsult genannt, ist ein Oberbegriff. Je nach Ursache sprechen ÄrztInnen, laut der Stiftung Deutsche Schlaganfallhilfe, von einem Hirninfarkt oder von einer Hirnblutung. Die Ursache eines Schlaganfalls ist eine Durchblutungsstörung im Gehirn. Sie setzt plötzlich – schlagartig – ein.

Als Folge der Durchblutungsstörung fallen, je nachdem, welche Bereiche betroffen sind, bestimmte Funktionen des Gehirns aus. Wenn Ausfallerscheinungen länger als einen Tag auftreten, liegt ein vollendeter Schlaganfall vor. Dann ist das Nervengewebe bereits bleibend geschädigt. Das sind typische Ausfallerscheinungen und Warnsignale, die auf einen Schlaganfall hindeuten: Sprach- und Kommunikationsstörungen, akuter Sehverlust oder das Sehen von Doppelbildern, ein Mundwinkel hängt herab oder einseitige Schwäche beziehungsweise einen Gefühlsverlust eines Armes oder Beines, wie 24vita.de berichtet. *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Kommentare