Solarien sind kein gutes Mittel gegen Vitamin-D-Mangel

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Nutzung von Solarien erhöht das Hautkrebsrisiko. Foto: Bernd Settnik

Bonn (dpa/tmn) - Lange Spaziergänge bei Tageslicht helfen bei Vitamin-D-Mangel besser als ein Besuch im Solarium. Bei Verdacht auf ein solches Defizit sollte man den Arzt konsultieren.

Besuche im Solarium sind kein gutes Mittel, um den Vitamin D-Speicher aufzufüllen. Zwar rege UV-Strahlung die Vitamin-D-Bildung im Körper an. Die UV-Strahlen in Solarien seien aber zu intensiv und erhöhten dadurch das Hautkrebsrisiko maßgeblich, warnt die Deutsche Krebshilfe. Ein Mangel an Vitamin D könne nur von einem Arzt diagnostiziert und behandelt werden. Um den Körper zur Bildung von Vitamin D anzuregen, ist ein Spaziergang bei Tageslicht die gesündere Wahl.

Zurück zur Übersicht: Gesundheit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser