Sport gegen Kopfschmerzen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Sport statt Medikamenten: eine dauerhafte Art, Migräne vorzubeugen.

Aue - Einer Studie des Helios Klinikums Aue zufolge hilft regelmäßiger Ausdauersport wie Joggen, Walken oder Fahrradfahren, Migräne vorzubeugen.

Sowohl die Häufigkeit als auch die Dauer und die Intensität von Migräneattacken gehen laut der Studie der Klinik deutlich zurück, je regelmäßiger Sport betrieben wird. Hierbei handelt es sich vor allem um Ausdauersportarten wie Joggen, Walken oder Fahrradfahren. Wer zwei- bis dreimal pro Woche 20 bis 60 Minuten läuft, verringert somit seine Anfälligkeit für Migräne.

Sport hat somit nicht auf die Figur äußerst positiven Einfluss: Die Durchblutung des Nervensystems wird gefördert, die körpereigenen Schmerzabwehrstoffe aktiviert und das Gehirn mit mehr Sauerstoff versorgt.

Aber: Wer bereits einen akuten Migräneanfall erleidet, sollte von dieser Methode zur Schmerzbekämpfung Abstand nehmen. Sport sollte vorbeugend betrieben werden. Sind die Kopfschmerzen schon da, erzielt man genau das Gegenteil: Jeder Schritt wird zur Qual und die Schmerzen werden schlimmer.

Vorsicht ist auch beim prophylaktischen Sport geboten: nicht zu verkrampft an die Sache rangehen, denn wer sein Training zu verbissen und hart angeht, ruft womöglich noch schlimmere und schmerzhaftere Attacken hervor.

(Quelle: Ärzte Zeitung Online)

Zurück zur Übersicht: Gesundheit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser