Das richtige Training

Undefinierte Beine trotz Sport? Das könnte die Ursache sein

Im Sommer dürfen die kurzen Hosen wieder raus. Doch nicht jeder trägt gerne ein kurzes Beinkleid.
+
Im Sommer dürfen die kurzen Hosen wieder raus. Doch nicht jeder trägt gerne ein kurzes Beinkleid.

Um die Beine in Form zu bringen reicht es nicht aus, regelmäßig zu trainieren. Auch andere Faktoren spielen eine Rolle. Erfahren Sie hier, welche das sind.

  • Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Wer allerdings mit seinen Beinen ganz und gar nicht zufrieden ist, kann mit Sport und gesunder Ernährung* viel erreichen.
  • Die Beine wollen trotz Training nicht in Form kommen? Das kann verschiedene Gründe haben.
  • Falsche Übungen sind nur eine mögliche Ursache.

Im Sommer zeigen wieder viele Bein. Sie gehören nicht dazu, weil Ihre Beine nicht dem eigenen Schönheitsideal entsprechen? Oft hilft bereits ein wenig mehr Bewegung und gesunde Ernährung, um sich in der eigenen Haut wohl zu fühlen. Wer allerdings trotz Sport unzufrieden mit Ober- oder Unterschenkeln ist, dem könnten folgende Tipps helfen.

Perfektes Beintraining: Figurtyp berücksichtigen und mehr Ausdauersport

Wie das Portal fitforfun empfiehlt, verhelfen folgende Tricks zu definierten und schönen Beinen:

  • Lunges (zu deutsch: Ausfallschritte) ins Training einbauen: Damit würden nicht nur Beinstrecker- und beuger trainiert werden, sondern auch der Po kommt in Form.
  • Die richtige Ernährung: "Auch eine ausgewogene Ernährung ist für sichtbare Ergebnisse wichtig" so fitforfun. Der Fokus sollte auf Gemüse, Obst, Vollkornprodukten, hochwertigen Fetten wie etwa aus Pflanzenöl sowie Proteinen liegen.
  • Gute Mischung aus Kraft- und Ausdauertraining: Wer nach ein paar Wochen Training noch keine Veränderung bemerkt, sollte mehr Ausdauersport wie joggen* oder schwimmen treiben.
  • Alle Beinpartien trainieren: Viele schenken beim Sport nur den Waden und den vorderen Oberschenkelmuskeln Beachtung. Für gut proportionierte Beine sollten aber auch die hinteren und seitlichen Partien gefordert werden.
  • Figurtyp berücksichtigen: Wer von Natur aus schmale Beine hat, wird sie durch exzessives Ausdauertraining noch dünner erscheinen lassen. Dagegen führt Training mit schweren Gewichten dazu, dass ohnehin kräftige Schenkel noch massiger werden. Daher sollte das Training individuell auf den Figurtyp und das Trainingsziel abgestimmt werden.

Weiterlesen: Entspannt abnehmen: So nutzen Sie den Nachbrenneffekt optimal aus.

jg

Wie Frauen ihre Muskeln richtig trainieren

Von Krafttraining in nüchternem Zustand raten Experten ab - der Körper benötigt Energie für das Training. Graham Morris/Fitness First Foto: Graham Morris
Von Krafttraining in nüchternem Zustand raten Experten ab - der Körper benötigt Energie für das Training. Graham Morris/Fitness First Foto: Graham Morris © Graham Morris
Krafttraining findet nicht nur an Geräten statt. Kurze Sprints etwa verbessern auch Ausdauer und Kraft. Foto: Monique Wüstenhagen/dpa-tmn
Krafttraining findet nicht nur an Geräten statt. Kurze Sprints etwa verbessern auch Ausdauer und Kraft. Foto: Monique Wüstenhagen/dpa-tmn © Monique Wüstenhagen
Frauen sprechen auf Muskeltraining genauso gut an wie Männer. Wichtig ist eine fachkundige Anleitung. Foto: Tobias Hase/dpa-tmn
Frauen sprechen auf Muskeltraining genauso gut an wie Männer. Wichtig ist eine fachkundige Anleitung. Foto: Tobias Hase/dpa-tmn © Tobias Hase
Im Fitnessstudio ist der Stepper eine gute Wahl, wenn neben Ausdauer auch Muskeln beansprucht werden sollen. Foto: Marius Becker/dpa-tmn
Im Fitnessstudio ist der Stepper eine gute Wahl, wenn neben Ausdauer auch Muskeln beansprucht werden sollen. Foto: Marius Becker/dpa-tmn © Marius Becker
Pierre Geisensetter ist Unternehmenssprecher von McFit. Foto: Chris Gonz/McFit/dpa-tmn
Pierre Geisensetter ist Unternehmenssprecher von McFit. Foto: Chris Gonz/McFit/dpa-tmn © Chris Gonz
Veronika Pfeffer ist National Group Fitness Manager-Produkt & Innovation bei Fitness First. Foto: Fitness First/dpa-tmn
Veronika Pfeffer ist National Group Fitness Manager-Produkt & Innovation bei Fitness First. Foto: Fitness First/dpa-tmn © Fitness First
Wilhelm Bloch ist Leiter der Abteilung Molekulare und zelluläre Sportmedizin an der Deutschen Sporthochschule Köln. Foto: DGSP/dpa-tmn
Wilhelm Bloch ist Leiter der Abteilung Molekulare und zelluläre Sportmedizin an der Deutschen Sporthochschule Köln. Foto: DGSP/dpa-tmn © DGSP

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Kommentare