Reine Haut

Warum Ihr Smartphone der Grund für Pickel im Gesicht sein kann

+
Wer sein Handy nicht regelmäßig putzt, sollte lieber Kopfhörer zum Telefonieren verwenden.

Fast jeder benutzt es täglich, aber nur die wenigsten machen es regelmäßig sauber. Dabei kann ein schmutziges Smartphone ungesund für die Haut sein.

In wenigen Tagen steht eine große Party an und Sie haben alles vorbereitet, aber plötzlich breiten sich Pickel in Ihrem Gesicht aus. Woher kommen die plötzlich? Eine Antwort halten Sie wahrscheinlich gerade in den Händen: das Smartphone.

Pickel im Gesicht: Dreckiges Handy als Ursache

Das behauptet Dr. Anjali Mahto auf dem britischen News-Portal "Mirror". Denn immerhin steckt das Handy oft in Taschen oder liegt auf Tischen und kann dort verstärkt Dreck, Fett und Bakterien aufnehmen. Halten Sie sich das Handy dann ans Ohr, kann der schmutzige Bildschirm in Kombination mit Hitze zu verstärkter Pickelbildung im Gesicht führen.

Hautgrieß: So werden Sie die unschönen Pickel endlich los.

Mit einfachen Mitteln können Sie das aber verhindern: Säubern Sie das Display am besten täglich mit antibakteriellen Reinigungstüchern. Sie können aber zum Telefonieren auch künftig Kopfhörer verwenden. Auf diese Weise kommt der dreckige Bildschirm nicht mehr in Kontakt mit Ihrem Gesicht.

Haben sich Pickel im Gesicht schon breit gemacht, heißt es: unbedingt Finger weg. Wer an den Pickeln rumdrückt, verlängert den Heilungsprozess deutlich. Erfahren Sie hier, was Sie am besten gegen die fiesen Hautstellen unternehmen und sich davor schützen können.

anb

Diese sieben Superfoods machen Sie sofort jung, schön und vital

Zurück zur Übersicht: Gesundheit

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT