Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wissenswertes rund um Kräuter

Getrocknetes Basilikum: Bei Kräutermischungen mit groß geschnittenen Stücken hält sich das Aroma länger. Foto: David Ebener

Berlin (dpa/tmn) - Mit Kräutern lassen sich Speisen herrlich abschmecken. Hobbyköche sollten aber wissen: Viel bringt nicht immer viel. Und es müssen auch nicht nur frische Kräuter sein. Bei getrockneten gibt es aber eine Sache zu beachten.

Gewürze und Kräuter verfeinern fast jedes Gericht. Wer sie verwenden will, sollte aber nicht mehr als drei bis fünf Sorten ans Essen geben. Zu viele Aromen lenken sonst vom eigentlichen Geschmack ab.

Kaufen Verbraucher getrocknete Kräuter und Gewürze, wählen sie am besten Mischungen mit groß geschnittenen Stücken. So bleibt das Aroma länger erhalten, erläutert die Unabhängige Gesundheitsberatung in ihrem Sonderheft «Ernährungstrends» (Ausgabe Februar/März 2015).

Werden frische Kräuter verwendet, ist es wichtig, ihren Geschmack im Essen gleichmäßig zu verteilen. Das klappt gut, wenn die Kräuter mit Öl püriert und dann untergemischt werden.