Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"Sommer, Sonne, Zeckenstich"

Zecken-Alarm! Vorsicht beim Liebesspiel im Grünen

+

Heidelberg - Der Zecken-Informationsdienst warnt Pärchen davor, sich ungeimpft im freien zu Vergnügen. Eine FSME-Impfung wird dringend empfohlen.

Der lustvolle Traum vom Treiben in der Sommerwärme auf Wiesen oder in Wäldern hat einen kleinen, dunklen Fleck bekommen: "Sommer, Sonne, Zeckenstich", warnte der in Heidelberg veröffentlichte Zecken-Informationsdienst am Mittwoch und forderte Pärchen dazu auf, im doppelten Sinn auf Safer Sex zu achten: Außer an Kondome sollten sie in Risikogebieten vor Outdoor-Sex auch an die FSME-Impfung gegen die von Zecken übertragene Gehirnhautentzündung denken.

Der vom Pharmakonzern und Impfstoffhersteller Pfizer betriebene Informationsdienst veröffentlichte seine Warnung allerdings recht spät. Zwar gebe es eine Schnellimmunisierung - bis diese wirkt, dauere es aber einige Wochen.

Wer darauf nicht warten kann und dennoch mit Partner oder Partnerin bei der nächsten Hitze zum Tête-à-Tête nach draußen strebt, sollte einfach die Landkarte mit den vom Robert-Koch-Institut ermittelten FSME-Risikogebieten berücksichtigen: Eine Gefahr besteht demnach hauptsächlich in Baden-Württemberg, Bayern, in Südhessen und im südöstlichen Thüringen. Dazu kommen noch einzelne Risikogebiete in Hessen, im Saarland, in Rheinland-Pfalz und in Sachsen - vor allem im Norden Deutschlands reicht für den Safer Sex also weiter das Kondom.

AFP