Zum 13. Mal 13 Konzerte bei Kultur im Park

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bad Aibling - Seit 1998 gibt es die kultige Konzertreihe im Kurhaus. Insgesamt 13 regional renommierte Bands treten seit Ende Mai auf.

AIB-Kur Chef Thomas Jahn und Manfred Lenz von der Musikinitiative MIR präsentieren seit Ende Mai wieder die seit 1998 überaus erfolgreiche und kultige Konzertreihe "Kultur im Park" im Kurhaus Bad Aibling. Zum 13. Mal gibt es insgesamt 13 Konzerte der regional renommiertesten Bands - wie immer bei freiem Eintritt zu den Konzerten Nummer 133 bis 145! Man hatte sich sehr einvernehmlich bei mehrmals sovielen Bewerbungen auf ein abwechslungsreiches Programm geeinigt. Mehrere Hundert - ob Stammgäste oder Kurgäste, ob Einheimische oder Publikum beinah aus dem ganzen Landkreis - sitzen an den Freitagabenden vor dem Pavillon und genießen (oft auch tanzend) die Livemusik, während weiter hinten auf den Bänken der "Biergarten-Charakter" in Gesprächen mit Freunden vorherrscht.

Noch weiter weg, auf den einladenen Kurparkwiesen wiederum, wird zu leiserer Musikbegleitung gepicknickt und sich in den letzten Sonnenstrahlen geräkelt ... So hoffen die Veranstalter zwar auf Schönwetter, doch auch im Saal läßt die Musik in ihrem breiten Spektrum zwischen Jazz und Blues, zwischen Folk und Pop keine Zeit, sich über Regen zu grämen! Dort dürfen die Konzerte auch länger dauern, während im Freien wegen der Anlieger pünktlich Schluß sein muß und wird. Überhaupt hat die AIB-Kur als Veranstalter in den letzten Jahren einiges unternommen, um mit einer fest installierten Tonanlage zum einen den Sound zu verbessern und andrerseits die Lautstärke in den geltenden Regelbereichen zu halten.

Kultur im Park

25. Juni Jazzica - Swing und jazzy Pop von Armstrong bis Beatles:

An diesem Freitagabend gibt's mal wieder Swing, Bluezz und manch' verjazzten Popsong, von Armstrong bis Beatles, des renommierten Sextetts Jazzica um den Pianisten Jörg Müller, den Trompeter Richy Prechtl und Sänger Manfred Lenz, den Mitorganisator der MusikInitiative - hier kocht dann der Chef selbst! Als Zutaten der zweistündigen Koch-Show versucht die seit 1989 köchelnde und ihr swingendes Unwesen treibende Band, den Geheimnissen bekannter Songs etwa von Ella Fitzgerald, Louis Armstrong oder Frank Sinatra auf die Schliche zu kommen - sicherlich kurzweiliger als vieles im TV-Hype rund um Herd und Topf!

Ebenso streift man aber auch den Beat der swingin' Sixties von den Beatles, den Jazzrock von Blood, Sweat&Tears oder das lasziv-schwüle New Orleans der Golden Twenties. Weiterer Solist ist der Münchener Sax-Profi Roland John, rhythmisch unterstützt vom Bassisten Christof Weinzierl und dem Musikschulenleiter Jochen Enthammer an den Drums. Jazzica, bei der früher auch etwa Mulo Francel oder D.D. Lowka von „Quadro nuevo" mitwirkten, war mehrfach Gast beim renommierten Regensburger Jazzweekend und umspielte Empfänge mit Ministern. Laut Kritiken (OVB) entstaubt Jazzica gekonnt Standards wie auch Songs aus dem Popbereich und verwandelt sie in zeitgemäße Jazzmusik.

Die Musiker lassen sich nicht auf klischeehafte Schienen festnageln, sondern singen und spielen, was ihnen Spaß macht - und damit auch den Zuhörern. Sänger Manfred Lenz vermittelt laut "Süddeutscher Zeitung" mit seiner rauchigen, jazzigen Stimme einen Eindruck, wie abwechslungsreich diese Musik sein kann, mal temperamentvoll und laut, mal sanft und träumerisch und manchmal eine Mixtur aus allem. Zart hingetupfte Balladen und erdige blue notes sind eine Referenz an die Classics des Jazz, urteilte die Journaille. So letz swing. Eine Woche darauf (2.7.) hören die geneigten (Kur-)Gäste dann die Catfish Blues Band um Gitarrero Andi Reichhelm mit ihrem vitalen Großstadtblues Chicagos im swingin' shuffle ...

Kultur im Park 2010 - das Programm:

2. Juli: Catfish Blues Band (vitaler Großstadtblues Chicagos mit swingin' shuffle)

9. Juli:  Trio Mio / Die Tonträger (Doppelkonzert mit Perlen aus Pop, Folk und Internationalem / siebenköpfige a-capella- Combo aus Aibling

16. Juli: Chris Columbus (good vibrations mit bayer. Reggae, Pop und Ska)

30. Juli: Dylan on the rocks (Tribute-Septett with the best of Bob Dylan)

13. August: Red Stingray (jung-aufstrebendes Quartett mit Rock-/Popcovers & Blues)

20. August: SwingInn (Rosenheimer BigBandSound im Stil der alten Meister)

27. August: Klima (deutschrockfolkpop aus eigener Feder)

3. September: Resi Schmelz Combo (60er-Ska, skurriler Rock, Reggae, Klezmer und Latin)

10. September: N-Joy (Vielstimmiger Ex-Nirwana acoustic Coverrock)

Pressemeldung MIR-Musikbüro

Zurück zur Übersicht: Kultur

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser