"Aushängeschild" für Rosenheims Kunst

Rosenheim - Rolf Märkl, Bildhauer und Maler aus Rosenheim, wurde bei der Eröffnung seiner Sonderaustellung als "Aushängeschild" für die bildende Kunst in Rosenheim bezeichnet.

Als „Aushängeschild“ für die bildende Kunst in Rosenheim bezeichneten im Städtischen Museum im Mittertor Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer und Kulturreferent Robert Berberich den Künstler Rolf Märkl bei der Eröffnung der Sonderausstellung „…bloß keine Schublade!“ mit Arbeiten des Rosenheimer Bildhauers und Malers.

Die Ausstellung mit ausgewählten Zeichnungen, Holzschnitten, Gemälden und Kleinplastiken dokumentiere die Bandbreite von Märkls Schaffen. Bei der Eröffnung wurde auch die Monografie „Der Bildhauer Rolf Märkl“ von Dr. Birgit Löffler vorgestellt, die dank vieler Sponsoren vom Kunstverein herausgegeben werden konnte. Die Ausstellung im Mittertor ist bis 9. April zu sehen. Geöffnet ist dienstags bis samstags von 10 bis 17 Uhr und jeden ersten und dritten Sonntag im Monat von 13 bis 17 Uhr.

Lesen Sie mehr im Oberbayerischen Volksblatt

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Kultur

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser