Glasperlen für Manhattan

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim – Ein paar Glasperlen für eine Insel? Kein gutes Geschäft für die Indianer möchte man meinen. Dass man den historischen Immobilien-Deal auch anderes sehen kann, erklärt Indianer-Experte Prof. Feest.

Der Kurator Christian Feest ist mit uns durch die Ausstellung „INDIANER – Ureinwohners Nordamerikas“ gegangen und hat uns Besonderheiten gezeigt und interessante Aspekte erklärt. Im drittenTeil unserer Reihe lernen wir Fruchtbarkeits- Bräuche kennen und besuchen die Insel Manhattan:

Der vierte und letzte Teil unserer Reihe folgt am Montag.

Lesen Sie auch:

Schmankerl aus der Indianer-Ausstellung - Teil 1

Schmankerl aus der Indianer-Ausstellung – Teil 2

Die Indianer kommen!

Das wahre Leben des Sitting Bull

Schleichen wie ein Indianer

„Karl May langweilt mich“

Die Vorboten der Indianer-Ausstellung

Trommeln, Traumfänger und Adlerkrallen

Sprühende Leidenschaft für Indianer

"Indianer": Vorbereitungen laufen

„Indianer – Ureinwohner Nordamerikas“

Tipi, Tomahawk und Tecumseh

„Indianer“ im Lokschuppen

Prof. Dr. Christian Feest hat sich in den letzten 45 Jahren besonders mit den Indianern Nordamerikas, ihrer Geschichte und ihren Kulturen beschäftigt, und hat dazu zahlreiche Bücher geschrieben und Ausstellungen gestaltet. Er war von 2004 bis 2010 Direktor des Museums für Völkerkunde in Wien und davor Professor für Ethnologie an der Universität Frankfurt.

Rubriklistenbild: © Feest

Zurück zur Übersicht: Kultur

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser