Das Abstrakte im Gegenständlichen finden

Traunstein - Ein ungewöhnlicher Ausstellungsort, mit dem Kunst in das Alltagsleben einbezogen wird: Im Vermessungsamt Traunstein zeigt Maler Hans Torwesten Aquarelle und Ölbilder unter dem Motto „Licht und Schatten“.

Der im nördlichen Chiemgau ansässige Künstler setzt sich nicht nur mit dem Wechselspiel von Licht und Schatten in der gegenständlich erfassbaren Oberfläche der Welt auseinander, Licht und Schatten stehen für Torwesten für unterschiedliche Seinsweisen, für das Geordnete und für das Chaos an sich. Chaos, Schatten sind dabei nicht unbedingt negativ zu verstehen: Als Synonym für das Unbewusste, für das Irrationale manifestiert sich in ihnen der Urgrund aller menschlichen Kreativität.

Lesen Sie dazu morgen mehr im Oberbayerischen Volksblatt.

Rubriklistenbild: © Hans Torwesten

Zurück zur Übersicht: Kultur

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser