"The Black Rider" im Belacqua

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Wasserburg - Theaterleiter Uwe Bertram selbst hat sich dieser „Freischütz“-Adaption von Tom Waits, William S. Burroughs und Robert Wilson angenommen.

Höllisch schlecht geht es in dieser Version dem Schreiber Wilhelm. Er würde Käthchen gerne heiraten, müsste dafür aber nach Wunsch des Vaters von Käthchen zum zielsicheren Schützen werden! Doch auch die verzweifelte Übungsstunde im Wald bringt ihn seinem Ziel nicht näher, es bleibt ihm nur, um Hilfe zu rufen. Prompt bekommt er „magische Kugeln“. Was er in seiner Notlage, in die er sich durch die Familientradition treiben lässt, verkennt, ist: „Ein Teufelspakt ist stets ein Narrenpakt.“

In der Inszenierung von Uwe Bertram wird unter dem Dirigat von Susan Hecker gespielt. Figuren wie Musiker agieren als geführte Kuriositäten eines diabolischen Kabinetts, so dass die Kritik jubelt es sei ein „aufregender, kurzweiliger, inszenatorisch fesselnder und bildsatter“ Theaterabend. Und: „Nie war Waits-Musik so schön und rhythmisch impulsiv zugleich“, „zweifellos eine der stärksten des an starken Produktionen reichen Theaters Belacqua“.

Regie: Uwe Bertram. Musikalische Leitung: Georg Karger. Es spielen: Brita Halder, Susan Hecker, Annett Segerer, Toby Heinz, Hilmar Henjes, Thomas Hinrich, Nik Mayr. Musiker: Georg Karger (Kontrabass), Peter Holzapfel (Posaune, Melodica), Leonhard Schilde/Tobias Weber (Violine, Gitarre), Anno Kesting (Schlagwerk), Regina Alma Semmler (Klavier).

Pressemitteilung BELACQUA. theater wasserburg

Zurück zur Übersicht: Kultur

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser