Kein Plagiat: Cascada fahren nach Malmö

+
Natalie Horler, Frontfrau von Cascada, hat gut Lachen: Ihr Song "Glorious" ist kein Plagiat.
  • schließen

Hamburg/Übersee - Aus is' für LaBrassBanda: "Glorious" von Cascada ist kein Plagiat. Damit fährt die Bonner Dance-Combo um Natalie Horler nach Malmö.

Das berichtet die dpa

Cascada haben nicht geklaut und fahren jetzt nach Malmö. Das ist laut einem Bericht der Hamburger Morgenpost das Ergebnis eines Gutachtens, das der NDR in Auftrag gegeben hatte.

Zum Thema:

- Ist "Glorious" nur ein Plagiat?

- "Ein Erfolg für die handgemachte Musik"

- LaBrassBanda: Wollen 2014 wieder dabei sein!

- Song Contest: ARD und Cascada wehren sich

Kommentar:

"Fach"-Jury stellt Deutschland aufs Abstellgleis

Bereits am Abend des deutschen Vorentscheids (14. Februar) waren erste Stimmen laut geworden, "Glorious" sei von Loreens Siegertitel "Euphoria" kaum zu unterscheiden. Wie die MoPo berichtet, könnten laut Matthias Pogoda, seit 1992 Musikgutachter und Sachverständiger für Plagiatfragen, aber keine "[...] urheberrechtlich bedeutsamen Übereinstimmungen [...]" nachgewiesen werden. Das Gutachten habe lediglich "stilistische Ähnlichkeit und oberflächliche Berührung ohne urheberrechtlichen Belang" ergeben.

Untersucht wurden die "Vokale Melodik" und die "Arrangements" beider Songs. Pogoda habe keine auffälligen Ähnlichkeiten finden können, vielmehr würden sich "Glorious" und "Euphoria" im Notenbild deutlich unterscheiden.

Damit ist es für LaBrassBanda für 2013 vorbei - aber nächstes Jahr geht's nochmal rund!

Zurück zur Übersicht: Kultur

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser