Chanson-Sängerin Kandemir in Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - In der Apostelkirche findet Ende Oktober ein kostenloses Konzert der begnadeten deutsch-türkischen Chanson-Sängerin Hülya Kandemir statt.

Die deutsch-türkische Chansonsängerin Hülya Kandemir ist eine Sängerin mit Persönlichkeit und Geschichte. Bereits mit 16 Jahren hatte die aus der Oberpfalz stammende Deutsch-Türkin einen eigenen Produzenten.

Sie galt als eine begabte Songwriterin, sang selbstgeschriebene Balladen in Konzerten und spielte in diversen Vorprogrammen, unter anderem mit Joan Baez, später mit Franz Benton, Natalie Cole, Bonnie Tyler und Sheryl Crow.

Eine gewaltige und mitreißende Stimme, gefühlvolle Melodien und sensible Texte (deutsch, englisch und türkisch) sind ihr Markenzeichen. Sie wurde mit Joni Mitchell oder Tracy Chapman verglichen und hatte alles, was ein Star in der Musikbranche braucht.

Im Jahr 2004 erhielt sie die Möglichkeit, einen Plattenvertrag inkl. Videoclip und Promotion zu unterschreiben. Doch für sie persönlich war dies der falsche Zeitpunkt, denn sie brauchte Abstand vom schnell wachsenden Erfolg, von einem eitlen Showbusiness und von der Gefahr, sich in all dem zu verlieren. Hülya nahm sich eine Pause, um sich ihrer eigenen Spiritualität zu widmen und um einem gesunden Weg im islamischen Glauben zu finden.

Mit neuen Liedern und einer verzaubernden Kraft steht Hülya heute wieder auf der Bühne. Sie möchte eine Brücke zwischen den Kulturen und den Religionen bauen und die Herzen für ein menschliches Miteinander öffnen!

Das Konzert findet am Freitag, den 28. Oktober 2011, um 19.30 Uhr, in der Evangelischen Apostelkirche, Lessingstraße 26, mit Anja Morell (Akkordeon) und Benny Steinebach (Piano) statt. Das Konzert findet statt in Zusammenarbeit mit der Sozialen Stadt Rosenheim und dem Förderverein Miteinander und wird vom Bayerischen Fernsehen aufgezeichnet. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten.

Pressemitteilung Soziale Stadt Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Kultur

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser