"Kulturgau"-Veranstaltungstipps

Alternative Konzert-Highlights der Region

Landkreis - Der "Kulturgau" präsentiert wie immer eine Auswahl an alternativen Konzerten der Region. Er beschäftigt sich bewusst mit Konzerten, die ansonsten eher „unter dem Radar“ zu finden sind.

Diesmal findet sich einiges an interessanten Folk-Konzerten, natürlich etwas Impro-Jazz und Psychedelic-Blues, Elektro-Indie bis hin zum diesmaligen Highlight, dem Gig der energetischen Noiserocker Cassidy in der AstA in Rosenheim. Unbedingte Empfehlung. Abschließend noch ein kurzer Hinweis auf das Crowdfunding-Projekt des engagierten Theaterfestivals Dramasuri in Prien.


Donnerstag, 6. Februar

Freiraum (Übersee): Black Sea Dahu

Der Freiraum in Übersee beweist immer wieder ein gutes Gespür für feine, noch wenig bekannte Bands. Die als Geheimtipp gekennzeichneten Konzerte sollte man als genau das nehmen, bergen sie doch immer wieder musikalische Kleinode. So auch bei Black Sea Dahu mit ihrer urbanen und emotionalen Folk- Ästhetik, die live sicher ungeahnte Tiefen entwickelt.


Beginn: 20 Uhr

Preis: 12 Euro/Eintritt frei (ermäßigt)

Weitere Infos: freiraum-übersee.de

Samstag, 8.Februar

Muku (St. Johann/Österreich): Beyond (Barry Guy, Lucas Niggli, Jürg Wickihalder)

Lassen wir zu diesem fulminanten Projekt einfach die Veranstalter sprechen: „Drei europäische Musiker verschiedener Generationen mit ihren je eigenen musikalischen Biografien, drei Klangkünstler, drei virtuose Instrumentalisten, drei atembraubende Improvisatoren.

Saxophonist Jürg Wickihalder, geschult an der musikalischen Sprache von Jazzklassikern wie Thelonious Monk und Steve Lacy, übernimmt den Lead im Trio, er hat die Kompositionen geschrieben. Barry Guy ist der Pionier des europäischen musikalischen Eigensinns, der zwischen klassischer Musik und Improvisation pendelt. Und Lucas Niggli, der Rhythmuskünstler der jüngeren europäischen Generation, fasziniert mit seinem Spiel zwischen Jazz, Sounds, Noise und Ethno.“

Beginn: 20 Uhr

Preis: 19 Euro/ermäßigt 12 Euro

Weitere Infos: muku.at

Samstag, 8.Februar

Ladenbergen (Bergen): Johnny Campbell (UK)

Johnny Campbell ist ein weitgereister Singer/Songwriter in englischer Folk-Tradition. Seine melancholischen Protestballaden hat er bis dato in über 20 Ländern zum Besten gegeben. Da ist es umso schöner, dass er in den kleinen, gemütlichen Ladenbergen in Bergen kommt. Verspricht ein intensiver und auch humorvoller Abend zu werden.

Beginn: 20.30 Uhr

Preis: Abendkasse

Weitere Infos: Facebook

Bandcamp: Johnny Campbell

Freitag, 14. Februar

AstA-Kneipe (Rosenheim): Cassidy

Bei Cassidy fühlt man sich in bester Manier an die energetisch-kompromisslosen Sounds der legendären Labels Amphetamine Reptile und bluNoise der 90er erinnert. Ein Noiserock-Power-Trio, dass mit seinen hypnotischen Riffs derartig nach vorne treibt, dass es eine wahre Freude ist. Überraschend großartig! Und live sicher umso intensiver. Und habe ich da nicht Mr. McCarthy auf dem Bandfoto entdeckt?

Beginn: 20.30 Uhr

Preis: Abendkasse

Weitere Infos: asta-kneipe.de

Bandcamp: Cassidy

Freitag, 14. Februar

Baamhakke (Piding): Sacarium (Metallica-Cover), Green Chilis (RHCP-Cover)

Konzerte von Metallica sind inzwischen ja nahezu unbezahlbar. In einer ähnlichen Kategorie auch die Red Hot Chili Peppers. Da bietet es sich an zwei gute Cover-Bands der beiden Größen im Baamhakke in Piding zu besuchen.

Beginn: 20 Uhr

Preis: 10 Euro

Weitere Infos: Facebook

Samstag, 15. Februar

Vetternwirtschaft (Rosenheim): San Antonio Kid, Baby Kreuzberg, Vero Reiser Band

Die alte Tante Vetternwirtschaft hat im Laufe der Jahre schon eine erstaunliche Transformation hingelegt. In den 80ern noch ein Schmelztiegel für den Hardcorepunk, findet man jetzt ein weit gefächertes Musikangebot und immer wieder auch ein kleines Theaterprogramm. Geblieben ist das politische und die Liebe zum Underground und Unkommerziellen. So finden sich an diesem Abend drei Bands, die die Charts nicht unbedingt im Blickwinkel haben. San Antonio Kid (Augsburg) liefern entspannten psychedelic Western-Blues. Baby Kreuzberg ist ein Singer-Songwriter aus Berlin der sich dem Americana/Folk-Rock widmet und die Vero Reiser Band aus Bad Aibling spielen eine „eigensinnige Mischung aus tiefem Soul, kauzigem Rumpel-Jazz und weitgereistem Gypsy-Americana“.

Beginn: 20 Uhr

Preis: 13-15  Euro/ VVK 11 Euro (BeBop oder Vetternwirtschaft)

Weitere Infos: vetternwirtschaft.de

Samstag, 15. Februar

Festung (Traunstein): Bernhard Eder, Peter Piek

Seit er 2007 mit dem Album "The Livingroom Sessions" erstmals als Solokünstler in Erscheinung trat, ist er den FM4-affinen Hörerinnen und Hörern als melancholischer Singer-Songwriter bekannt. Insgesamt sechs erfolgreiche Studioalben, und eine Vielzahl an Konzerten in ganz Europa später, veröffentlichte der auch im Theater umtriebige Musiker 2019 sein siebtes Werk "Reset", mit dem er ganz im Sinne des Titels einen Neustart wagt. Den Abend eröffnet der Leipziger Peter Piek mit seinen Elektro-Indie-Miniaturen.

Beginn: 20 Uhr

Preis: Abendkasse

Weitere Infos: Cafe in der Festung

Samstag, 15. Februar

Cafe Weinmüller (Siegsdorf): The Sonic Brewery

The Sonic Brewery spielen einen Sound der tief in den 70ern verwurzelt ist. Ein Abend für Fans des Psychedelic-Blues.

Beginn: 19 Uhr

Preis: Abendkasse

Weitere Infos: Veranstaltungen im Chiemgau

Theaterfestival Dramasuri – Crowdfunding-Projekt

Nach dem großen Erfolg 2017 und 2018 will das Theaterfestival DRAMASURI auch 2020 ein Protramm veranstalten. Im idyllischen Priener Eichental soll wieder elf Tage lang die Bühnenkunst gefeiert werden. Mit einer Eigenproduktion, vielen Gastspielen und Theater für die ganze Familie. Zu Unterstützung und Realisierung wurde ein Crowdfunding-Projekt in Leben gerufen.

Weitere Infos: viele-schaffen-mehr.de

Christian Eder

Rubriklistenbild: © Picture Alliance, dpa

Kommentare