Der Country-Ou​tlaw und sein neues Album

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Country-Ou​tlaw und Texaner Willie Nelson

München - Willie Nelson ist zurück: mit „Heroes” macht der legendäre Outlaw der Countrymusik im Mai 2012 einen weiteren Schritt nach vorne. Was das Album bietet:

Bereits zwischen 1975 und 1993 stand der Texaner Willie Nelson bei Columbia Records unter Vertrag, in dieser Zeit veröffentliche er zahlreiche Hitsingles (unter anderem die Billboard Top 5 Hits „Always On My Mind“ und „To All The Girls I’ve Loved Before“ im Duett mit Julio Iglesias) und erfolgreiche Alben. „Ich bin wirklich froh, wieder bei Sony Music zu Hause zu sein“, sagt Willie Nelson. „Wir waren viele Jahre lang Partner, haben eine große gemeinsame Geschichte und ich freue mich auf viele weitere gemeinsame Jahre.“ Die Karriere des 78-jährigen erstreckt sich über sechs Jahrzehnte, in denen er mehr als 200 Alben veröffentlichte. In dieser Zeit wurde er u.a. mit sieben Grammys ausgezeichnet.

„Heroes“ enthält neben neuen Stücken auch einige neu interpretierte Klassiker, darunter Coverversionen von Songs aus den Dreißiger- und Vierzigerjahren. Neben Willie Nelson selbst steuerten auch seine Söhne Lukas und Micah neue Kompositionen bei, als Gastmusiker sind u.a. Merle Haggard, Snoop Dogg, Kris Kristofferson und Sheryl Crow zu hören.

Produziert wurde das Album von Buddy Cannon, die Aufnahmen fanden hauptsächlich unter der Obhut von Steve Chadie im Pedernales Recording Studio in Austin, Texas, statt. Lediglich „Hero”, „Roll Me Up and Smoke Me When I Die” und „Come On Back Jesus” wurden von Butch Carr in den Cannon Productions and Sound Emporium Recording Studios in Nashville aufgenommen. Neben Willie Nelson und seiner Gitarre „Trigger“ wirkte an „Heroes” auch die Roll Me Up-Band mit, die aus Kevin „Swine“ Grantt (Bass), Bobby Terry (Akustik und E-Gitarre), Jim „Moose“ Brown (Piano, Wurlitzer, Hammondorgel), Mike Johnson (Steelguitar), Tony Creasman (Drums), Mickey Raphael (Mundharmonika) und Lukas Nelson (E-Gitarre) besteht. Darüber hinaus waren an den Aufnahmen auch Paul Shaffer (Hammondorgel), Butch Carr (Synthesizer), Steve Brewster (Drums) and Produzent Buddy Cannon (Bass, Akustikgitarre) beteiligt. Melonie Cannon, Buddy Cannon, Lance Miller und Kris Kristofferson sangen die Backgroundvocals.

„Heroes“ beginnt mit einer Neuinterpretation des Wayne Carson-Songs „A Horse Called Music” (Titelsong des Willie Nelson-Albums aus dem Jahr 1989). Es folgt mit „Roll Me Up and Smoke Me When I Die“ einer der neuen Willie Nelson-Songs, der in Zusammenarbeit mit Buddy Cannon, Rich Alves, John Colgin und Mike McQuerry geschrieben wurde und an dessen Aufnahme die Special Guests Snoop Dogg, Kris Kristofferson and Jamey Johnson mitwirkten. Die weiteren Neukompositionen sind „Hero“, auf dem Jamey Johnson und Billy Joe Shaver zu hören sind und „Come On Back Jesus“, an dem Buddy Cannon und Micah Nelson mitschrieben und das Lukas und Micah Nelson featured.

Mit „That’s All There Is To This Song” enthält das Album auch einen neuen Song von Produzent Buddy Cannon, sowie drei Stücke aus der Feder von Lukas Nelson, „No Place To Fly”, „Every Time He Drinks He Thinks of Her” und „The Sound of Your Memory” (Co-Writer: Elizabeth Rainey). Lukas ist auf einer ganzen Reihe von Tracks zu hören, u.a. auf der Coverversion der Tom Waits/Kathleen Brennan-Komposition „Come On Up To The House“, die zusammen mit Sheryl Crow eingespielt wurde.

Mit der Dreißigerjahre-Ballade „My Window Faces The South”, Fred Roses unsterblichem „Home In San Antone” aus dem Jahr 1943 und „Cold War With You“ von 1949 (eine nach wie vor zeitgemäße Schilderung des Kampfes zwischen den Geschlechtern) mit dem musikalischen Gast Ray Price unternimmt Nelson eine Zeitreise in die Prä-Rock’n’Roll-Ära, zu den Wurzeln der klassischen Countrymusik (Price hatte 1960 Nelsons Hit „Night Life“ geschrieben, Willie war einst Mitglied in Rays Band, den „Cherokee Cowboys“).

Auch Willie Nelsons Interpretation des Coldplay-Klassikers „The Scientist“, der in einem hochgelobten Animations-Kurzfilm der US-amerikanische Schnellrestaurantkette Chipotle verwendet worden war, findet sich auf „Heroes“. Ebenso seine großartige Version des Pearl Jam-Songs „Just Breathe“, die er zusammen mit seinem Sohn Lukas aufnahm.

Die Trackliste

Das Album-Cover "Willie Nelson - Heroes"
  1. „A Horse Called Music” (Merle Haggard & Lukas Nelson)
  2. „Roll Me Up And Smoke Me When I Die" (Snoop Dogg, Kris Kristofferson, Jamey Johnson
  3. „That's All There Is To This Song"
  4. „No Place To Fly" (Lukas Nelson)
  5. „Every Time He Drinks He Thinks Of Her" (Lukas Nelson)
  6. „Come On Up To The House" (Lukas Nelson & Sheryl Crow)
  7. „Hero" (Billy Joe Shaver, Jamey Johnson)
  8. „My Window Faces The South" (Lukas Nelson)
  9. „The Sound Of Your Memory" (Lukas Nelson)
  10. „Cold War With You" (Lukas Nelson & Ray Price)
  11. „Just Breathe" (Lukas Nelson)
  12. „My Home In San Antone" (Lukas Nelson)
  13. „Come On Back Jesus" (Lukas Nelson & Micah Nelson)
  14. „The Scientist"

Pressemitteilung Sony Music

Zurück zur Übersicht: Kultur

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser