Exklusives Jubiläumskonzert 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

München - Die Spider Murphy Gang gibt zu ihrem 35-jährigen Bandjubiläum am 21. Juli 2012 ein exklusives Konzert im Olympiastadion.

Am Samstag, den 21. Juli 2012, steigt der achte "Münchner Sommernachtstraum" mit einem spektakulären Programm. Die Spider Murphy Gang feiert ihr 35-jähriges Bandjubiläum bei einem Heimspiel im Olympiastadion München. Zuvor bringt eine zweite Band die Zuschauer im Stadion in Stimmung. Auf der Seebühne im Olympiasee spielen weitere Musikacts, die im Frühjahr 2012 bekannt gegeben werden.

Die Spider Murphy Gang gehört zu München wie das Oktoberfest. Seit 1977 begeistern die Musiker um Bandleader Günther Sigl und Gitarrist Barny Murphy die Massen nicht nur in Bayern. Ihre Hits wie „Skandal im Sperrbezirk“ oder „Schickeria“ erreichen nach wie vor alle Altersklassen und dürfen auf keiner Party fehlen. Erstmals in der Bandgeschichte gibt die Spider Murphy Gang nun ein Konzert im Olympiastadion. Die Festivalbühne des Münchner Sommernachtstraums ist wie 2011 erneut auf die Haupttribüne des Stadions ausgerichtet, so dass 30.000 Plätze überdacht und damit wettergeschützt sind. Im Anschluss an das Konzert verwandelt sich der Münchner Himmel wieder in ein funkelndes Farbenmeer: Ein 35-minütiges Feuerwerk der Superlative - reflektiert durch den Olympiasee - bildet den krönenden Abschluss. Besonderes Highlight ist auch 2012 die stilvolle Untermalung mit stimmungsvoller Musik. Mit vier Tonnen Feuerwerkskörper und mehr als 12.000 Raketen ist das Feuerwerk eine der größten pyrotechnischen Vorführungen in Deutschland.

Der Münchner Sommernachtstraum hat sich mit über 50.000 Besuchern jährlich zu einem der Publikumsmagneten in der Stadt entwickelt. Eintrittskarten sind ab kommenden Samstag erhältlich und kosten 19 Euro bis 29 Euro. Ermäßigte Karten werden ab 14 Euro angeboten.Für die Konzerte im Olympiastadion sind überdachte Tribünenplätze und Arenakarten im Verkauf. www.sommernachtstraum-muenchen.de.

Pressemitteilung Katharina Seifert

Zurück zur Übersicht: Kultur

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser