"Kultur im Park" geht in die Winterpause

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bad Aibling - Zum letzten Mal findet in diesem Jahr die Kultreihe "Kultur im Park" statt. Mit N-Joy wird es ein rauschender Abschied bis zum Sommer 2012.

Das insgesamt 157. und heuer letzte Konzert der schon seit 1998 überaus erfolgreichen Bad Aiblinger Kultreihe "Kultur im Park" feiern am Freitag, 2. September, um 19.30 Uhr wie immer bei jedem Wetter und freiem Eintritt, mit einer Party zu bekannten Pop- und Rock-Klassikern die fünf teils Ex-Nirwana-Musiker von N-Joy - ein sicherlich rauschender Abschied bis zum Sommer 2012.

Nun schon zum 14. Mal wurden von der AIB-Kur in Kooperation mit der MusikInitiative MIR an Freitagabenden jeweils bis 21.30 Uhr wiederum Konzerte im Brunnenhof des Kurparks präsentiert.

Kurdirektor Thomas Jahn stellte mit MIR-Chef Manfred Lenz wieder ein Medley zusammen, das neben Publikumsrennern der letzten Jahre auch wieder neue Bands und Stile integrierte. Beide versprachen bereits vor Wochen, daß man diese über den Landkreis hinaus bekannte Konzertreihe auch 2012 fortsetzen werde. Die Veranstalter bedanken sich bei den Bands, die seit langem die stilistische Vielfalt und Qualität regionaler Musik unter Beweis stellen. Besonderer Dank gebührt freilich ebenso dem Publikum, das stets schon bei den ersten Tönen Beifall spendet und durch seinen über die Jahre unverminderten Andrang "Kultur im Park" am kräftigen Leben erhält.

Wie im vergangenen Jahr setzen nun die erfahrenen regionalen Musiker von N-Joy den diesjährigen Schlußpunkt im Kurpark mit musikalischen Leckerbissen und sicherlich begeisterter Stimmung:
Die Bandbreite des Quintetts teils ehemaliger Mitglieder der bekannten Rock- und Tanzband Nirwana reicht von AcousticRock bis hinzu aktueller Musik und glänzt besonders durch teils vier- und fünfstimmigem Gesang. Das mit allen musikalischen Wassern gewaschene Quintett um Sängerin Claudia Haas hat ein Repertoire von den 60/70ern (Beatles, David Bowie) bis 80ern (Prince, Crowded House) über Mundart (STS, Ludwig Hirsch) bis hin zu aktueller Musik (Duffy, Gabriella Cillmi). "N" steht hierbei für ( Ex-)Nirwana, Joy für Spaß oder einfach nur "enjoy" - geniessen!

Bei schlechter Witterung fällt diese Party mitnichten aus; dann ziehen Musiker, Publikum, Töne und Stimmung einfach in einen der Kursäle um und dort dürfen die Konzerte dann auch länger dauern! Doch selbst anschließend wollen viele zu Wochenendbeginn noch nicht den Heimweg antreten, sondern verteilt sich das Publikum zum Feier-Abend in der Innenstadt - was als lokaler Wirtschaftsfaktor nicht unterschätzt werden sollte.

Kultur im Park zeigt auch die Qualität professioneller Kooperation eines Veranstalters wie der Kurverwaltung mit einem gemeinnützigen Verein wie der MIR, die mit ihrem Musikbüro ja früher auch die bekannten Karstadt-Jazzfrühschoppen mitorganisierte oder in diesem Jahr die Konzertreihe "Musik am Salinplatz" in Rosenheim.

Pressemitteilung MIR-Musikbüro

Zurück zur Übersicht: Kultur

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser