Erotische Lesung mit Ute Bronder und Barbara Weinzierl

"Titten, Tresen, Temperamente"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Barbara Weinzierl (links) und Ute Bronder (rechts).
  • schließen

Rosenheim (OVB) - Erotik und Komik, das wollten sie verbinden. Über ein Jahr haben die beiden nach passenden Texten dafür gesucht, jetzt sind sie auf Tournee: die Vorleserinnen Ute Bronder und Barbara Weinzierl.

Mit dem Programm "Titten, Tresen, Temperamente" gastierten sie auch in Kolbermoor im Bistro "Grammophon".

Das gleich vorweg: dieses Programm ist nicht jugendfrei. Komik ist zwar durchaus vorhanden, aber vor allem geht es um Erotik. Heftig, unzensiert, eindeutig. Die beiden Damen nehmen kein Blatt vor den Mund, sie unterstreichen die Texte teils sogar mit eindeutigen Geräuschen und Gesten. Vom Gedicht "Der Schwanz in meinem Mund" über die detaillierte Sex-Beichte der Wiener Hure Josefine Mutzenbacher bis hin zur Synchronisation eines Pornofilms, das alles und viel mehr ist geboten bei der erotischen Lesung.

Ute Bronder und Barbara Weinzierl sind beide ausgebildete Schauspielerinnen, sie haben wunderbare Stimmen, lesen einfühlsam und ausdrucksstark. Es sei nicht so leicht gewesen, gute Texte zu diesem Thema zu finden, erzählen sie. Doch mittlerweile haben sie ein ausreichendes Repertoire. Sie lesen Ausschnitte aus dem Magazin der Süddeutschen Zeitung, aus Jeremy Pascalls "Gott - die endgültige Autobiographie", aus "Fanny Hill" von John Cleland oder Texte von Charles Bukoswsky oder Susanna Moore. Bronder und Weinzierl schreiben auch eigene erotische Kurzgeschichten und Gedichte, die bei ihrer Lesung natürlich nicht fehlen.

Der Humor und das Thema dieser Lesung sind mit Sicherheit nicht jedermanns Sache, zumindest nicht in dieser Offenheit und nicht in aller Öffentlichkeit. Doch Bronder und Weinzierl sind sich sicher, dass "Titten, Tresen, Temperamente" dem Publikum gefällt. "Die in Bad Tölz wollten sogar, dass wir gleich noch mal kommen", meinten sie. Wer also Lust hat auf literarische Erotik pur, vorgetragen von zwei nicht unsympathischen Damen, der sollte sich am 16. Januar im Café Bistro Rossini in Bad Tölz einfinden. Aber bitte nur, wer mindestens 18 Jahre alt ist.

Julia Binder/Oberbayerisches Volksblatt

Zurück zur Übersicht: Kultur

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser