Der Brandner Kasper singt um sein Leben

Halfing – Auf Gut Immling wird an einer Weltpremiere gearbeitet: Beim 16. Opernfestival wird zum ersten Mal „Der Brandner Kasper – eine bairische Oper“ zu sehen und hören sein.

rosenheim24 hat auf Gut Immling die Proben zu „Der Brandner Kasper – eine bairische Oper“ besucht und eine musikalische und schauspielerische Kostprobe bekommen:

Nach intensiven Vorarbeiten, Gesprächen und Verhandlungen kommt das beliebte bayerische Theaterstück auf Gut Immling als „bairische Oper“ auf die Bühne. Geschrieben von Karl-Heinz Hummel und komponiert von Christian Auer entstand ein faszinierendes Werk. Bodenständig-volkstümliche wie himmlische Klangwelten, gespielt von Hackbrett bis Sinfonieorchester, machen „Der Brandner Kasper – eine bairische Oper“ zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Brandner Kasper (Armin Stockerer links im Bild) trinkt mit Boandlkramer (Michael Schlenger)

„Die G´schicht vom Brandner Kasper“ ist die wohl bekannteste bayerische Erzählung aus dem 19. Jahrhundert. Ein Mensch, der mit dem Tod Karten spielt und dadurch sein Leben verlängert, das geht zurück auf Motive, die schon im Mittelalter bekannt waren. Im „Brandner Kasper“ betrügt der Protagonist den Boandlkramer beim Wetten, indem er ihn betrunken macht. Am Ende betritt der hinterlistige Brandner aus mehr oder weniger freien Stücken den Himmel, so die bayerische, humorvolle Abwandlung des Motivs.

Bilder von der Brandner Kasper-Probe

„Der Brandner Kasper – eine bairische Oper“

Lesen Sie auch:

Europabekannte Dirigentin in Gut Immling

Mehr Kartenbestellungen als im Vorjahr

Proben laufen auf Hochtouren

2012 erwartet die Besucher neben der Welturaufführung von „Der Brandner Kasper – eine bairische Oper“ auch beliebte Opern wie Giuseppe Verdis „Der Troubadour“, „Die Hochzeit des Figaro“ von Wolfgang Amadeus Mozart oder Georg Friedrich Händels „Julius Caesar“. Auch kleine Musik-freunde kommen auf ihre Kosten: Wagners„Ring des Nibelungen“ als mehrteiliges Musikdrama, angelegt über zwei Jahre – umgesetzt als Kinderoper. Beim Opernfestival Gut Immling 2012 startet Teil eins „Das Rheingold“, im Winter gibt es die Fortsetzung. Bei hoffentlich schönen Wetter kann man die Veranstaltungsreihe „Klassik im Abendrot“ genießen. Drei Open-Air-Konzerte mit Musik von Vivaldi, Schumann, Piazzolla und Dvorak vor der herrlichen Kulisse des Chiemgaus erwarten die Besucher.

Das Opernfestival startet am 22. Juni, das Programm und mehr Informationen sind auf www.gut-immling.de zu finden.

red/cs/Presseinformation Gut Immling

Rubriklistenbild: © cs

Zurück zur Übersicht: Kultur

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser