Ausstellung: „…bis Rosenheim“

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Gertruda Gruber Goepfertova Ausschnitt Gegenüber dem Parkhaus in der Frühlingstraße, 1999 Öl auf Leinwand

Rosenheim - Unter dem Titel „…bis Rosenheim“ präsentiert die Städtische Galerie Rosenheim von 12. Dezember bis 17. Januar Werke der Malerin, Zeichnerin und Grafikerin Gertruda Gruber Goepfertova.

Häuser, Gebäude, Landschaften, aber auch Menschen, die sie auf ihren Spaziergängen getroffen hat, sind die bevorzugten Themen der Künstlerin. In unterschiedlichen Jahreszeiten sind die einzelnen, oft ausschnitthaften Szenen entstanden. Dementsprechend variiert auch die Farbskala in ihren Werken.

Gertruda Gruber Goepfertova gehört heute zu den bekanntesten Künstlerpersönlichkeiten in Rosenheim. Ihre Wurzeln finden sich in Mähren, wo sie 1924 geboren wurde. Zum Zeitpunkt ihrer Geburt lagen der Erste Weltkrieg und die Gründung der Tschechoslowakei erst wenige Jahre zurück. Nach dem Besuch der Kunstgewerbehochschule in Prag, einem lithografischen Praxisaufenthalt in Zürich und dem Studium an der renommierten Ecole des beaux-arts in Paris kam die Künstlerin mit ihrer Familie 1953 nach München und ein Vierteljahrhundert später, 1979, nach Rosenheim. Der lange Lebensweg von Gertruda Gruber Goepfertova, die unter ihren Initialen GGG bekannt ist, ist in ganz besonderem Maße gekennzeichnet durch die wechselvolle Geschichte Europas im 20. Jahrhundert. So sind in der Ausstellung neben den Rosenheimer Bildern auch Werke aus früheren Schaffensphasen und Selbstportraits der Künstlerin zu sehen. Diese Selbstreflexionen sind stets auch Spiegelbilder der Lebensstationen von Gertruda Gruber. In den 1970er Jahren schuf die Künstlerin die ersten liebevollen Zeichnungen von Dörfern, die sogenannten Dorfskizzenblätter, mit denen sie in der Region und darüber hinaus bekannt geworden ist. Gertruda Grubers Dorfskizzenblätter, deren erste Folge auf Vermittlung des ehemaligen Kulturredakteurs Hans Heyn im Jahr 1975 im Oberbayerischen Volksblatt“ erschienen ist, sind im Grunde graphische Collagen, wie aus Bruchstücken einer heilen Welt zusammengefügt; keine Panorama-Ansichten, denn eine heile Welt im Ganzen gibt es nicht, hat es nie gegeben. Gertruda Gruber weiß das wohl, und macht sich dennoch auf die Suche nach ihr.

Neben der Malerei und dem Zeichnen brachte die Künstlerin auch zahlreiche Buchillustrationen in Zusammenarbeit mit der „Edition Hundsdruck“ von Andreas Opperer und Brigitte Reich heraus. Opperer und Reich werden mit eigenen künstlerischen Werken unter dem Motto „Es gibt Hunde, die stehen vor der Frage, wohin eigentlich streunen.“ in der Ausstellung vertreten sein und so einen weiteren Akzent setzen. Wenn die Innenstädte in den Adventswochen wieder von hektischer Betriebsamkeit und Kommerzialisierung geprägt sind, bietet der Besuch der Ausstellung „…bis Rosenheim – Gertruda Gruber Goepfertova“ ein stimmungsvolles Kunsterlebnis. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog. Ein vielfältiges Begleitprogramm, an dem die Künstler selbst mitwirken, rundet das Angebot ab.

Eröffnung

Freitag, 11. Dezember, 19 Uhr; Einführung von Dr. Evelyn Frick; begleitet vom Ensemble der Musikschule Rosenheim

Öffnungszeiten

12. Dezember 2009 bis 17. Januar 2010

Dienstag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr

Montags sowie 24., 25., 31. Dezember 2009, 1. Januar 2010 geschlossen

Sonderöffnungen

Samstag, 26. Dezember 2009, 13 bis 17 Uhr

Mittwoch, 6. Januar 2010, 13 bis 17 Uhr

Informationen

Städtische Galerie Rosenheim, Max-Bram-Platz 2, 83022 Rosenheim Telefon 0049/(0)8031/361447, Telefax 0049/(0)8031/362063

Katalog „Rosenheimer Bilder“, mit Texten von Dr. Evelyn Frick und Michael Pilz, 104 Seiten, über 100 Farbabbildungen und Zeichnungen, 22 x 28 cm, Verkaufspreis 19,80 €

Führungen mit Gertruda Gruber Goepfertova und Dr. Evelyn Frick Mittwoch, 6. Januar 2010, 16 Uhr und Sonntag, 17. Januar 2010, 16 Uhr

Weihnachtskarten drucken (Schablonendruck oder Monotypie) mit der Edition Hundsdruck: Brigitte Reich und Andreas Opperer, Sonntag, 20. Dezember 2009, 14 bis 16 Uhr Eintritt 5 € (Material inbegriffen, Karten zum Mitnehmen) Eine Anmeldung ist nicht erforderlich

Gespräche rund ums Buch mit der Edition Hundsdruck Sonntag, 10. Januar 2010, 15 Uhr Ausstellungseintritt 3 € Eintritt 3 €, ermäßigt 1,50 €, Sonderpreise für Gruppen und Familien

Pressemitteilung Städtische Galerie Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Kultur

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser