Regionale Künstler lassen Oper aufleben

+
Hubert Kamml, Vorsitzender des Vorstandes der Volksbank Raiffeisenbank Mangfalltal-Rosenheim, überreicht die Fördermittel an Georg Herrmannsdorfer, Vorstand des Vereins erlesene Oper e.V

Rosenheim - Der Verein "erlesende Oper" will in der Region, die in Vergessenheit geratene Opern wieder zu neuen Glanz verhelfen. Die Volksbank fördert dies.

Der Verein erlesene Oper e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht unbekannten oder in Vergessenheit geratenen Opern wieder zu neuem Glanz zu verhelfen. Überwiegend besteht das Ensemble hierbei aus Künstlern aus Rosenheim und den umliegenden Landkreisen.

Die heimischen Künstler haben somit eine eigene Bühne, auf der sie ihr Können zeigen. Dieses regionale Engagement entspricht ganz den Werten einer Genossenschaft, denn auch hier spielt die Nähe und die Verbundenheit zur eigenen Region eine besondere Rolle.

So war es Hubert Kamml, Vorsitzender des Vorstandes der Volksbank Raiffeisenbank Mangfalltal-Rosenheim eG, ein besonderes Anliegen, die heimischen Künstler mit einer Spende in Höhe von 2.000 Euro zu fördern. Bereits im September konnten sich die Zuschauer bei den ersten Aufführungen der Oper „Die lustigen Weiber aus Windsor“ davon überzeugen, dass das Geld gut investiert war.

In der Kaffeerösterei Dinzler am Irschenberg findet nun am Donnerstag, den 18.Oktober, um 19 Uhr eine kulinarische Nachlese der erfolgreichen Operninszenierung statt. Zwischen ausgewählten Szenen der Oper wird ein erlesenes Sechs-Gänge-Menü gereicht. Karten für diesen, von der Volksbank Raiffeisenbank Mangfalltal-Rosenheim geförderten Abend gibt es in den Dinzler-Filialen am Irschenberg, in der Kunstmühle und telefonisch unter 08025-99225-100.

Pressemeldung Volksbank Raiffeisenbank Mangfalltal-Rosenheim eG

Zurück zur Übersicht: Kultur

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser