Die weltberühmten Sängerknaben im KuKo

+

Rosenheim - Auf ihrer Deutschlandtournee machen die Wiener Sängerknaben auch in Rosenheim Station. Am Sonntag, den 25. November, gastiert der älteste und berühmteste Knabenchor der Welt um 19 Uhr im KuKo.

In ihrem Weihnachts-Chorkonzert präsentieren sie geistliche und weltliche Chorwerke von der Gregoriank bis zur Moderne, Motetten, klassische Chorlieder und Walzer, dazu bekannte und beliebte Weihnachtslieder aus aller Welt, die sie in Originalsprachen singen, sowie auch weniger bekannte wunderschöne festliche Lieder.

Die Wiener Sängerknaben sind eine Institution in der Musikgeschichte. Als berühmtester Knabenchor der Welt, der nicht zu einer Kirche gehört, reisen sie als Botschafter des musikalischen Wiens und werden als Repräsentanten der Wiener Musik in der ganzen Welt gefeiert. Als Gründer gilt Kaiser Maximilian I. Das Reisen gehörte bereits für seine Kapelle zum Alltag. Die Musiker begleiteten den Kaiser zu mehreren Reichstagen. Als Maximilian 1498 seinen Hofstaat von Innsbruck nach Wien verlegte, befahl er, dass sich unter den Musikern auch „sechs Mutanten Knaben“ befinden sollten: die Ahnen der Wiener Sängerknaben.

Berühmte Musiker wie Christoph Willibald Gluck, Wolfgang Amadeus Mozart, Antonio Caldara, Antonio Salieri und Anton Bruckner musizierten mit den Hofsängerknaben. Jacobus Gallus und Franz Schubert waren selbst Sängerknaben. Die Brüder Joseph und Michael Haydn sangen als Substituten im Chor. Bis 1918 sang der Chor ausschließlich für den kaiserlichen Hof. Nach dem Zusammenbruch der Monarchie verwandelte Josef Schnitt, Rektor der Burgkapelle, den Knabenchor in einen privaten Verein, aus den kk Hofsängerknaben wurden die Wiener Sängerknaben. Chronischer Geldmangel zwang den Chor 1926 dazu, erstmals außerhalb der Burgkapelle Konzerte zu geben – mit unglaublich großem Erfolg. Im gleichen Jahr sangen die Sängerknaben in Berlin, Prag und Zürich. 1928 folgten Auftritte in Athen und Riga, 1929 in Spanien, Frankreich, Dänemark, Norwegen und Schweden. 1932 fand die erste USA-Tour statt.

Heute geben rund 100 Wiener Sängerknaben jährlich circa 300 Konzerte vor fast einer halben Million Zuschauern auf der ganzen Welt. Die Jungen sind zwischen zehn und vierzehn Jahre alt und singen in vier Konzertchören. Diese sind nach österreichischen Komponisten benannt: Bruckner, Haydn, Mozart und Schubert. Wer in welchem Chor singt, entscheidet ihr künstlerischer Leiter Gerald Wirth. Jeder der Chöre verbringt neun bis elf Wochen eines Schuljahres auf Tournee. Jedes Jahr fahren die Sängerknaben in die USA, nach China, Japan, Südkorea sowie in verschiedene europäische Länder. Alle zwei bis drei Jahre finden Konzertreisen nach Lateinamerika, nach Australien und Neuseeland statt. Dazu kommen Auftritte in der Wiener Staatsoper, der Volksoper, im Wiener Musikverein und im Rahmen der Salzburger Festspiele.

Das Repertoire reicht vom Mittelalter bis zur Gegenwart, von klassischer Chormusik über Weltmusik bis hin zu Pop- und Filmmusik. Ein wichtiger Bestandteil des Repertoires sind die eigenen Produktionen von Kinderopern. Dirigenten der Wiener Sängerknaben waren u.a. internationale Größen wie Pierre Boulez, Nikolaus Harnoncourt, Sir Neville Marriner, Riccardo Muti, Kent Nagano, Seiji Ozawa, Christian Thielemann und Simone Young.

Als Stars von Film- und Plattenaufnahmen unter anderem mit Leonard Bernstein, José Carreras, Placido Domingo oder Zubin Mehta und als Gastchor der Wiener Staatsoper gehören die Sängerknaben zu den wenigen Ensembles, deren Bekanntheitsgrad weltumspannend ist. Zahlreiche Preise und Auszeichnungen werden ihnen immer wieder zuteil. Der Chor hat gleich zwei Mal den begehrten Grammy - den „Musik-Oscar" – erhalten.

Karten sind erhältlich beim Ticket-Service im KULTUR+KONGRESS ZENTRUM, Montag bis Freitag, 9 – 17 Uhr, Samstag 10 – 14 Uhr, oder unter Tel. 08031 / 365 9 365, Mail: ticketverkauf@rosenheim.de oder Internet: www.kuko.de.

Pressemitteilung KU'KO 

Zurück zur Übersicht: Kultur

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser