Bryan Adams und Bob Dylan im Doppelpack

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Salzburg - Gleich zwei Ikonen der Rockgeschichte  spielen am Freitag und Samstag in der Salzburgarena. Bryan Adams und Bob Dylan gastieren in der Mozartstadt.

Rund 80 Jahre Rockgeschichte auf Weltniveau an einem Wochenende in Salzburg – das ist wohl einmalig für die Mozartstadt: Am Freitag, 6. Juli gastiert Bryan Adams um 20 Uhr in der Salzburgarena und tags darauf steht Bob Dylan um die gleiche Uhrzeit auf der gleichen Bühne.

Bryan Adams war der erste Rockstar, der die Salzburgarena nach ihrer Eröffnung 2003 bespielte und sofort bis auf den letzten Platz ausverkaufte. Nach seiner extrem erfolgreichen „Bare Bones“-Akustik-Tour 2009 mit der er bei Kritikern und Fans gleichermaßen die Herzen höher schlagen ließ, kommt er nun mit Strom und seiner gesamtem Band wieder Salzburg.

Als Kanadas bekanntester Staatsbürger, verbrachte Bryan Adams die letzten drei Jahrzehnte damit Musikgeschichte zu schreiben. Er verkaufte über 65 Millionen Einheiten, tourte durch alle Kontinente und erreichte in über 40 Staaten weltweit Nummer-1 Status. Mit Hits wie "Cuts Like A Knife", "Summer of '69", "Kids Wanna Rock", "Can't Stop This Thing We Started", "(Everything I Do) I Do It For You", "Open Road" und zuletzt "Thought I'd Seen Everything", hat Adams seinen Platz als einer der größten Songschreiber unserer Zeit endgültig gefestigt.

Bob Dylan ist ein Gigant und ein ewiges Enigma der Rock- und Popkultur. Ein Künstler, der sich weigert, sich auf seinem Legendenstatus auszuruhen, sich stattdessen mit seiner kongenialen Begleitband auf der Bühne Abend für Abend neu erfindet. Er begeistert dabei mit neuen Lesearten von Songs, die Generationen bewegt und berührt haben und unbekannteren Stücken aus einem Lebenswerk, das seinesgleichen vergeblich sucht. Dylan erfand sich immer wieder neu, wandelte sich, wechselte die Richtung, tauchte ab, um dann erneut kometenhaft aufzusteigen. Bob Dylan ließ sich nicht vereinnahmen, er bestimmte Tempo, Rhythmus und Inhalt. Er definierte mit seinen Songs Ideale, Ängste, Stimmungen von Generationen. Die Poesie seiner Texte und die Lyrik seiner Lieder verlieh ihm literarische Qualität, seine scharfe Beobachtungsgabe und sein politisches Verständnis machten ihn zum natürlichen Sprachrohr der Jugend, deren Aufbruch er in den 60er Jahren mit initiierte und begleitete.

Dylan-Songs sind nicht nur Klassiker sondern lebensnahe Dichtung. Viele von ihnen sind in die amerikanische Literatur eingegangen: The Times They Are A-Changin, Blowin in the Wind, Like a Rolling Stone, A Hard Rain s A-Gonna Fall, Chimes of Freedom um nur einige zu nennen. Diese wirkliche Legende sollte man sich live in concert nicht entgehen lassen!

Karten auf www.nyx-live.com, bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und Restkarten an der Abendkasse.

Pressemitteilung Michael Buchholz

Zurück zur Übersicht: Kultur

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser