20 Jahre Heulandler Tanzlmusik

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Landkreis - Seit mittlerweile 20 Jahren sorgt die Heulandler Tanzlmusik für gepflegte musikalische Unterhaltung. Nicht nur in der Region, sondern oder auch in Berlin und Spanien

Das 20-jährige Bestehen wird nun mit einem großen Jubiläumshoagart am Freitag, 2. November 2012 um 20:00 Uhr in der Ledern zusammen mit folgenden befreundeten Gruppen gefeiert: Perlseer Dirndl (Tegernsee/Aying/Prutting), Tenglinger Sänger (Tengling), 6-Egg-Musi (Waging) und ¾-Musi (Surberg). Durch das Programm führt Hans Scharrer aus Palling.

Die Geschichte der Heulandler Tanzlmusik begann, als der ehemalige Vorstand des Trachtenvereins „Heulandler“ Törring, Franz Schuhbäck, an seinen Nachbarn Albert Baumgartner mit der Bitte herantrat, eine Vereinsmusik zu gründen. Es war das Jahr 1992 und im Herbst desselben Jahres war bereits der erste Auftritt beim Vier-Vereine-Hoagart. So probten zu Beginn Albert Winkler (Klarinette), Matthias Winkler (Ziach), Claudia Linner (Klarinette), Johann Baumgartner (Posaune) und Albert Baumgartner (Tuba) gemeinsam. Anfangs fehlte es noch an geeignetem Notenmaterial aber mit Freude am Musizieren wurden die ersten Auftritte bewältigt und neue Erfahrungen gesammelt. Mit Alois Babinger konnte etwas später ein erfahrener Ziach-Spieler gewonnen werden und so wurde die Tanzlmusik hauptsächlich aus Mitgliedern der Musikkapelle Inzing-Törring neu formiert: Claudia Linner (Klarinette), Albert Baumgartner jun. (Klarinette), Johann Baumgartner (Tenorhorn), Albert Baumgartner sen. (Tuba).

Passende Noten für diese Besetzung konnten die Musiker vom befreundeten Helmut Huber aus Waging am See bekommen. Durch die Verwendung einer neu angeschafften F-Tuba wurde die Klangfarbe der Tanzlmusik entscheidend beeinflusst. 1995 wurde die bestehende Besetzung noch um Hans Hochecker als dritten Klarinettisten erweitert, was zur Folge hatte, dass wieder neue Noten beschafft bzw. bereits vorhandene Stücke geändert werden mussten. Der ehemalige Dirigent der Musikkapelle Inzing-Törring Hans Baumgartner hat dabei einige Stücke neu arrangiert. Die Heulandler Tanzlmusik hat verschiedene Anlässe wie z. B. Hoagart, Frühschoppen, Geburtstagsfeiern usw. musikalisch gestaltet. Ein Höhepunkt war sicherlich im Jahr 2001, als die Heulandler Tanzlmusik und der Trachtenverein „Alpenrose“ Grassach-Tittmoning zu einem achttägigen Folklore-Festival ins spanische Vitoria eingeladen wurden.

Sieben internationale Gruppen gestalteten dieses Festival, unvergessliche Eindrücke wurden gesammelt und Freundschaften geknüpft, die teilweise bis heute noch gepflegt werden, wie z. B. zur lettischen Gruppe Dandari. Im Jahr 2002 wurde das 10-jährige Bestehen der Heulandler Tanzlmusik mit sechs befreundeten Musikgruppen und Liebhabern dieser Musik in der Ledern gefeiert. 2008 änderte sich die Zusammensetzung der Tanzlmusik erneut, als auf Albert Baumgartner sen. Matthias Winkler und auf Claudia Rapp Christine Fuchs (ebenfalls Mitglied der Musikkapelle Inzing-Törring) folgten. Zu den bekannten Auftritten kamen jetzt auch Treibjagden, bei denen nicht nur musiziert sondern auch gesungen und ausgiebig Witze erzählt wurden. Seit 2010 spielt man zudem auch bei verschiedenen Volkstänzen auf. Weitere Höhepunkte waren 2011 und 2012 die Auftritte auf der Grünen Woche in Berlin, wo auf der Hauptbühne in der Bayernhalle zwei komplette Tage musiziert wurde. Zusätzlich wurde nach Messeschluss noch im Berliner Brauhaus „Maximilians“ aufgespielt.

Eine kurze Vorstellung der auftretenden Gruppen soll die Besucher auf den Jubiläumshoagart einstimmen.

Perlseer Dirndl: Zu dritt singen und musizieren Susi Brückner, Christina Wiesholzer und Michaela Oswald seit gut 4 Jahren gemeinsam. Dies allerdings so hervorragend, dass sie bei internationalen Musikwettbewerben ausgezeichnet wurden und Radio- und Fernsehaufnahmen folgten. Mit Geige, Klarinette und Harfe versuchen sie - wie sie selbst sagen - „abwechslungsreich und möglichst seltenere Stücke für unsere Generation

entsprechend jung zu gestalten“. Susi und Michaela studieren in Salzburg, Christina arbeitet in einer Bank in der Nähe von Rosenheim, sodass die Proben dann irgendwo zwischen Tegernsee, Aying, Prutting, Riedering oder Salzburg stattfinden.

Tenglinger Sänger: Die 4 Sänger Christian Leidl, Alfons Hieber, Hans Haslberger und Friedl Fellner sind seit Jahrzehnten herausragende Vertreter eines Männerviergesangs. Dies bezeugen viele überregionale Auftritte sowie TV- und CD-Aufnahmen. Legendär ist der alljährlich von ihnen veranstaltete Hoagart in Tengling, der immer am 30. April stattfindet. Beruflich ist zwar jeder selbständiger Unternehmer, gesanglich sind sie aber eine homogene Einheit. Mit Zither und Gitarre begleiten sie sich selbst.

6-Egg-Musi: Als sich vor etwa 4 Jahren 6 junge Burschen in Egg bei Waging trafen um gemeinsam Musik zu machen, entstand nicht nur der treffende Name der Gruppe sondern auch eine ausgezeichnete Tanzlmusik: ausgezeichnet beim Volksmusikwettbewerb in Innsbruck! Hauptsächlich spielen Franz Tradler und Thomas Wildenhof (Flügelhorn), Stefan Schnell (Posaune), Thomas Schnell (Tuba), Thomas Huber (Ziach) und Florian Fenninger (Gitarre) Stücke der alten Mühlberger Musikanten und von Gottlieb Weissbacher. Dank ihrer musikalischen Klasse wurden auch Radio und Fernsehsender auf sie aufmerksam, eine CD ist in Vorbereitung.

¾-Musi: Seit etwa einem Jahr musizieren die 5 Jugendlichen im Alter zwischen 11 und 15 Jahren gemeinsam. Die Besetzung besteht aus zwei Ziachspielern (Christian Reiter und Simon Mühlbacher), Anna-Lena Reiter (Hackbrett), Florian Steiner (Gitarre) und Tobias Mühlbacher (Bass). Der vielleicht etwas überraschende Name der Gruppe lässt sich ganz einfach erklären: die Mitglieder kommen aus 3 verschiedenen Viertel der Gemeinde Surberg. Eine sehr begabte Nachwuchsgruppe, die bemerkenswert routiniert und begeisternd aufspielt.

Pressemitteilung Heulandler Tanzlmusik

Zurück zur Übersicht: Kultur

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser