Eva Lind: "Schöneres Ambiente gibt es nicht!"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Tüßling - Schon heute besuchte Starsopranistin Eva Lind Schloss Tüßling, um die Kulisse für „Die große Sommernacht der Klassik“ am 23. Juli schon einmal auf sich wirken zu lassen.

Haben Sie denn einen besonderen Bezug zu Schloss Tüßling, Frau Lind?

Gesungen habe ich hier noch nicht. Es ist ja das erste Open-Air in dieser Form hier. Aber im letzten Dezember war ich schon mal hier auf Schloss Tüßling, zum Weihnachtsmarkt, und damals schon total begeistert von der Licht-Show und dem wunderschönen Park. Und heute habe ich schließlich einen Rundgang mit Stephanie Gräfin Bruges von Pfuel hier gemacht. Sie hat mit diesem Schloss wirklich ein Meisterwerk vollbracht! Der Park – ich bin immer noch ganz fasziniert.

Welche Lieder wird das Publikum denn von Ihnen zu hören bekommen?

Den „Frühlingsstimmenwalzer“ von Strauss zum Beispiel. Oder die Arie aus Mozarts „Die Hochzeit des Figaro“ und aus der Oper „Carmen“ die „Habanera“. Vom Orchester werden Stücke aus "Schwanensee" oder aus Beethovens "Fünfter Symphonie" zu hören sein. Und ein Duett mit dem Tenor Dominik Wortig aus „Die lustige Witwe“ wird es geben.

Und welches dieser Lieder singen Sie am liebsten?

Eindeutig den „Frühlingsstimmenwalzer“. Die Musik und die Melodie sind einfach wunderschön! Und für Gesang ist er sehr anspruchsvoll.

Am 23. Juli werden Sie mit den Berliner Symphonikern unter der Leitung von Chefdirigent Lior Shambadal singen. Kennen Sie die Musiker und den Dirigenten bereits?

Oh ja! Mit Lior Shambadal war ich bereits auf Israel-Tournee oder auf vielen Sommerfestivals. Mit den Berliner Symphonikern habe ich auch schon oft zusammen gespielt. In Berlin oder auf Tournee im letzten Winter durch die chinesischen Metropolen. Die Symphoniker freuen sich übrigens auch schon sehr auf Schloss Tüßling und sind schon richtig aufgeregt. Sie reisen auch bereits etwas früher an. Die Arbeit auf Schloss Tüssling ist für uns wie Arbeitsurlaub. (lacht)

Ein Weltstar Ihres Formats kommt nach Tüßling – was erwarten Sie sich von diesem Abend?

Die „Sommernacht der Klassik“ wird eine ganz einzigartige Geschichte! Die Kombination wird es einfach machen: der Park, die Kulisse, die Symphoniker und dazu die schönsten Melodien. Ein schöneres Ambiente kann man sich kaum vorstellen. Wenn das Wetter jetzt noch hält, geht es einfach nicht Besser!

Vor der romantischen Schlosskulisse präsentiert sie zusammen mit den Berliner Symphonikern „Die große Sommernacht der Klassik“: Arien aus Carmen, Beethovens 5. Symphonie, Brahms Ungarischer Tanz, Tschaikowskis Schwanensee und Hits wie „O sole mio“.

19 Jahre jung, war Eva Lind, als sie ihren Durchbruch als „Königin der Nacht“ aus Mozarts Zauberflöte an der Wiener Staatsoper feierte. Umjubelte Auftritte in der Mailänder Scala, der Londoner Royal Albert Hall, und Duette mit Placido Domingo, José Carreras oder Luciano Pavarotti folgten.

2007 debütierte sie an der New Yorker Carnegie Hall – der Ritterschlag für alle Sängerinnen. Seither zählt Eva Lind zu den beliebtesten und bekanntesten Sopranistinnen unserer Zeit. Nebenbei begeisterte sie auch ein Millionenpublikum in ihrer Samstagabendshow „Die Straße der Lieder“. Am 23. Juli präsentiert sie vor der einmaligen Kulisse in Tüßling die schönsten klassischen Melodien.

Kartenbestellung

Tel. Kartenversand: 0 18 05 / 76 11, Online Kartenbestellung: www.eventim.de oder www.konzertkarten-bundesweit.de und an allen Kartenvorverkaufsstellen in der Region.

Pressemeldung bluesparrow

Zurück zur Übersicht: Kultur

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser