Theaterregisseur Fritz Marquardt gestorben

+
Theaterregisseur Fritz Marquardt ist gestorben.

Berlin - Der Berliner Theaterregisseur Fritz Marquardt ist am Dienstag mit 85 Jahren gestorben. Das teilte am Mittwoch das Berliner Ensemble mit, dessen Direktoriumsmitglied Marquardt von 1992 bis 1995 war.

Damals gehörte er zusammen mit Heiner Müller, Peter Zadek, Peter Palitzsch und Matthias Langhoff zur berühmt-berüchtigten „Fünferbande“, die das Haus leitete. Daneben war Marquardt auch als Darsteller skurriler Figuren bekannt.

1928 in Großfriedrich im heutigen Polen geboren, machte sich der studierte Philosoph zunächst an der Berliner Volksbühne einen Namen, unter anderem mit den Heiner-Müller-Inszenierungen „Die Bauern“ (1976) und „Der Bau“ (1980). Nach Stationen in den Niederlanden, in Mannheim, München und Bochum fand er am Berliner Ensemble eine neue Heimat. 1995 beendete er dort mit Ibsens Stück „Klein Eyolf“ seine Regietätigkeit. Seither lebte er in seinem Haus in der Uckermark.

dpa

Zurück zur Übersicht: Kultur

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser