CRS: Die Strategie der Polizei

+

Übersee - Es ist das Ereignis des Sommers am Chiemsee - der Chiemsee Reggae Summer! Jetzt hat die Polizei ihre Einsatzstrategie dazu bekanntgegeben.

Alljährlich pilgern Musikfans aus allen Regionen zur Großveranstaltung Chiemsee-Rocks/Chiemsee- Reggae-Summer. Zehntausende werden nun schon zum 18. Mal ab dem 22. August wieder das Achental bevölkern und auf dem größten Festival der Region abfeiern. Die Polizei ist bestens darauf vorbereitet, denn Besucher und Akteure sollen sich rundum sicher fühlen. Der hohe Sicherheitsstandard der letzten Jahre soll gehalten werden! Dies ist das Ziel, auf das die Polizei in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Übersee, dem Landratsamt Traunstein, dem Veranstalter, dem privaten Ordnungsdienst, der Feuerwehr und den Rettungsdiensten hinarbeitet. Dafür wurden seitens der Polizei Schwerpunkte gebildet.

Jugendschutz hat oberste Priorität

Reges Interesse findet die Veranstaltung natürlich auch bei den jungen Besuchern. Einige Regeln gibt es hier jedoch zu beachten. So dürfen sich Kinder unter 6 Jahren gar nicht auf dem Festivalgelände aufhalten und bis einschließlich 15 Jahren nur in Begleitung des Personensorgeberechtigten oder mit dessen schriftlicher Erlaubnis in Begleitung einer erziehungsbeauftragten Person.

Beim Alkohol hört der Spaß auf!

Wie in den Jahren zuvor wird die Polizei wieder ein besonderes Augenmerk auf den Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen werfen. Sturzbetrunkene Minderjährige und Alkoholleichen - das will wirklich niemand sehen. Unzulässiges Überlassen von Alkohol an Jugendliche, egal ob durch Privatpersonen oder Gewerbetreibende, wird zur Anzeige gebracht. Für die betroffenen Minderjährigen hat dies zur Folge, dass die Eltern umgehend informiert werden. Ein Alkoholspiegel von 1,6 Promille und darüber kann aber noch andere und ungeahnte Folgen haben: Auch wenn dieser Zustand nicht im Zusammenhang mit dem Führen eines Kraftfahrzeuges steht und dem Jugendlichen strafrechtlich nicht vorzuwerfen ist, werden der zuständigen Führerscheinstelle trotzdem die Erkenntnisse mitgeteilt. Die Folge wird eine Überprüfung sein, ob der oder die Betroffene vor diesem Hintergrund überhaupt die grundsätzliche Eignung für einen zukünftigen Führerscheinerwerb hat. Eine Versagung der Führerscheinprüfung wird von der Fahrerlaubnisbehörde im Einzellfall geprüft.

Bewährt hat sich die bereits im Vorjahr stark intensivierte und gute Zusammenarbeit polizeilicher Jugend- und Präventionsbeamter mit Mitarbeitern des Jugendamtes Traunstein am Festivalgelände. Diese werden sich auch heuer wieder eingehend mit der präventiven Seite von Jugendschutz und Alkohol- und Drogenmissbrauch befassen.

Illegale Drogen verderben den Spaß!

Auch Drogenkontrollen werden wieder durchgeführt. Dazu werden Beamte in allen Bereichen des Festivalgeländes aktiv sein und auch schon auf die Anfahrtswege ein Auge werfen. Die Polizei wird weder den Besitz und noch viel weniger den Handel mit Drogen dulden und dagegen mit aller Konsequenz einschreiten! Neben den strafrechtlichen Maßnahmen erfolgt übrigens auch hier im Regelfall eine Information der Führerscheinstelle.

Mit Gemeindeverwaltung Verkehrskonzept festgelegt

Zur Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit wurden im Umfeld des Festivals Halteverbote, Geschwindigkeitsbeschränkungen und Überholverbote angeordnet. Zudem wurde für den vorbeifließenden Verkehr eine Umleitungsstrecke eingerichtet und entsprechende Vorwegweiser aufgestellt. Die Verkehrsbehinderungen sollen so auf ein notwendiges Minimum beschränkt werden. Oberstes Ziel für die Einsatzkräfte vor Ort ist es aber, die Verkehrs- und besonders die Rettungswege frei zu halten.

Polizei - Ansprechpartner vor Ort

Im Festivalgelände und auch im Außenbereich werden Polizeibeamte, neben den Kräften des Sicherheitsdienstes, wieder für Sicherheit sorgen. Sie sind natürlich auch Ansprechpartner für in Not geratene Besucher. Im direkten Anschluss an das Gelände wird für die Zeit des Festivals quasi eine Polizeidienststelle eingerichtet. Ausgestattet mit dem nötigen Equipment können hier alle im polizeilichen Bereich anfallenden Delikte abgearbeitet werden.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Zurück zur Übersicht: Kultur

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser