Weltmusik vom Feinsten in Attel

+
Zwei Musiker mit Rhythmus im Blut

Wasserburg - Die legändere Eventreihe Kultur im Brauhaus der Stiftung Attl geht in den Programm-Endspurt. Zum diesjährigen Abschluss treten Kiko Pedrozo und Hansi Zeller auf.

Mit ihrem Programm „von Südamerika bis ins Allgäu“ durchlaufen die beiden Künstler ein musikalisches Gebiet, das jeden in seinen Bann ziehen wird.

Zwei Künstler mit Musikerherz

Kiko Pedrozo aus Paraguay gehört zu den virtuosesten Harfenisten der Welt. Man hört sein Spiel in den großen Filmmusiken, wie "Die weiße Massai" oder "Nirgendwo in Afrika". Viele kennen ihn noch von zahlreichen Fernsehauftritten mit seinen weltberühmten “Los Paraguayos“ (El Condor Pasa, Guantanamera), mit denen er große Erfolge feierte, oder von der “Sounds Of Islands“-Band mit dem bayerischen Wortakrobaten Willy Astor sowie an der Seite des Münchner Singer-Songwriters Franz Benton. In dessen Band lernte er auch den Allgäuer Akkordeonisten Hansi Zeller kennen.

Harfe trifft Akkordeon

Wenn Kiko seine Harfe umarmt, dann verschmilzt er mit ihr und entlockt ihr eine unglaubliche musikalische Vielfalt auf höchstem spieltechnischem Niveau. Hansi Zeller, in der traditionellen bayerischen Musik verwurzelt, im Tango Nuevo und Valse Musette als leidenschaftlicher Liebhaber bekannt und in der Weltmusik zuhause, taucht ein in die Atmosphäre der Musik, komplettiert sie, verwandelt und verzaubert sie mit seiner virtuosen, musikalischen und gestalterischen Feinfühligkeit.

Vielseitige Vorführung

Zusammen haben sie ein spannendes, vielseitiges und überaus unterhaltsames Programm erarbeitet. “Von Südamerika bis ins Allgäu und zurück“ ist Weltmusik vom Feinsten, präsentiert mit diesem unwiderstehlichen Charme, der entsteht, wenn ein südamerikanischer Bayern-Fan auf einen Allgäuer Tangoliebhaber trifft.

Beginn des Konzerts im Brauhaus Attel am 16. November ist um 20.00 Uhr, Einlass bereits ab 19.00 Uhr.

Reservierungen möglich

Karten können reserviert werden unter der Telefonnummer 08071/102-104 oder per E-Mail unter mail@stiftung.attl.de

Pressemitteilung Stiftung Attel/Regina Mittermair

Zurück zur Übersicht: Kultur

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser