Weltklasse-Geiger zu Gast in Rosenheim

+
Der Weltklasse-Geiger Frank Peter Zimmermann.

Rosenheim - Frank Peter Zimmermann ist einer der weltbesten Geiger. Im März kann mein sein Violinenspiel im KuKo bewundern.

Im Rahmen der Meisterkonzertreihe gastiert am Samstag, 3. März 2012 um 20 Uhr einer der weltbesten Geiger zum ersten Mal im Kultur- und Kongresszentrum Rosenheim. Frank Peter Zimmermann, der bei den Meisterkonzert-Abonnenten und Klassikfreunden seit langem schon auf der Wunschliste stand, konnte in dieser Saison für Rosenheim gewonnen werden. Begleitet wird er von den Bamberger Symphonikern unter der Leitung von Manfred Honeck. Gespielt wird an diesem exklusiven Konzertabend „(K)ein Sommernachtstraum“ von Alfred Schnittke, Antonin Dvorák: Konzert für Violine und Orchester a-Moll op. 53 sowie Peter Tschaikowsky: Symphonie Nr. 6 h-Moll op. 74.

Geboren 1965 in Duisburg, begann Frank Peter Zimmermann als Fünfjähriger mit dem Geigenspiel und gab bereits im Alter von zehn Jahren sein erstes Konzert mit Orchester. Im November 2005 feierte er sein 30-jähriges Bühnenjubiläum. Nach Studien bei Valery Gradow, Saschko Gawriloff und Herman Krebbers begann 1983 sein kontinuierlicher Aufstieg zur Weltelite. Frank Peter Zimmermann gastierte bei allen wichtigen Festivals und musizierte mit allen berühmten Orchestern und Dirigenten in der Alten und Neuen Welt.

Zu den Höhepunkten der Saisons 2009/2010 und 2010/2011 zählen Konzerte mit den Berliner Philharmonikern und dem Royal Concertgebouw Orchestra, jeweils unter Bernard Haitink, der Staatskapelle Berlin unter Daniel Barenboim, dem Royal Concertgebouw Orchestra unter Mariss Jansons, dem Gewandhausorchester Leipzig unter Riccardo Chailly, dem New York Philharmonic Orchestra unter Alan Gilbert (New York und Asien-Tournee) um nur einige zu nennen. Als "Artist-in-Residence" beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks gibt Frank Peter Zimmermann in der Spielzeit 2010/2011 Konzerte in München und Madrid unter Mariss Jansons, Stéphane Denève und Yannick Nézet-Séguin.

Neben seinen zahlreichen Orchesterengagements ist Frank Peter Zimmermann regelmäßig in Kammermusikkonzerten auf den großen Podien der Welt zu hören. Seine Interpretationen des klassischen, romantischen und des Repertoires des 20. Jahrhunderts finden immer wieder großen Anklang bei Presse und Publikum. Zu seinen regelmäßigen Kammermusikpartnern zählen die Pianisten Piotr Anderszewski, Enrico Pace, Emanuel Ax und Martin Helmchen.

2010 erschien bei Ondine seine neue Einspielung des Violinkonzerts von Sibelius, die er mit dem Helsinki Philharmonic Orchestra unter John Storgårds aufgenommen hat. Zahlreiche seiner Einspielungen wurden weltweit mit bedeutenden Preisen ausgezeichnet. 1990 erhielt Frank Peter Zimmermann den Premio del Accademia Musicale Chigiana in Siena, 1994 den Rheinischen Musikpreis und 2002 den Musikpreis der Stadt Duisburg. Am 21. Januar 2008 erhielt er das "Bundesverdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland".

Frank Peter Zimmermann spielt eine Stradivari aus dem Jahr 1711, die einst dem großen Geiger Fritz Kreisler gehörte. Das Instrument wird ihm freundlicherweise von der WestLB AG zur Verfügung gestellt.

Seit jeher genießen die Bamberger Symphoniker – Bayerische Staatsphilharmonie eine Ausnahmestellung in der Musikwelt. Über 6500 Konzerte in mehr als 60 Ländern und über 500 Städten – dies ist die Bilanz der Bamberger Symphoniker, die damit als DAS deutsche Reiseorchester gelten können. Stete Einladungen zu den bedeutenden Festivals und zu Tourneen im In- und Ausland, aber auch Auszeichnungen für die Einspielungen des Orchesters, darunter jüngst der MIDEM Classical Award und der Internationale Schallplattenpreis „Toblacher Komponierhäuschen“, belegen die Wertschätzung, die die Bamberger Symphoniker allerorten erfahren.

Der gebürtige Österreicher Manfred Honeck absolvierte seine musikalische Ausbildung an der Hochschule für Musik in Wien. Erfahrungen, die er über lange Jahre als Mitglied der Wiener Philharmoniker und des Wiener Staatsopernorchesters sowie als Leiter des "Jeunesses Musicales" Orchesters Wien sammeln konnte, prägen heute seine Arbeit als Dirigent.

Karten für diesen Konzertabend sind noch erhältlich im Ticket-Service im KuKo, Montag bis Freitag, 9 – 17 Uhr, Samstag 10 – 14 Uhr, oder unter Tel. 08031 / 365 9 365, Mail: info@kuko.de oder Internet: www.kuko.de .

Zurück zur Übersicht: Kultur

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser