Zwischen Liebe und Hass

+
Eine "Stadtansicht" von Anna Friedl. 

Rosenheim - Ob sie nun dem Leben in der Stadt oder auf dem Land den Vorzug geben soll, das möchte Anna Friedl nicht ganz klar entscheiden.

In ihrer Ausstellung "Stadtansichten- zwischen Stadtliebe und Stadthass" in der Rosenheimer Vetternwirtschaft gibt sie in kleinen Bildern, gemalt mit Tusche, Wasserfarben, Marker, alles dann am Computer gemixt, ihre verschiedenen Eindrücke wieder. So schätzt sie die zahlreichen kulturellen Angebote, die Konzerte, Ausstellungen, Veranstaltungen der Stadt, den Treffpunkt der Kulturen und verschiedensten Menschen. Andererseits fühlt sich Anna Friedl unglaublich genervt von Verkehr, ständigem Lärmpegel, von Smog, Schmutz. Menschen, die wie Strandgut durch die Stadt getrieben werden, ohne Perspektiven, erschrecken sie. Ob das Landleben bessere Alternativen bietet? Höhere Lebensqualität durch frische Luft, die freie Sicht auf den weiten Horizont, mehr Ruhe sind sicher gegeben.

Noch pendelt die Innenarchitektin Montag bis Donnerstag von Rosenheim, wo sie seit sieben Jahren lebt, nach München, wo sie in einem Büro für Innenausstattung arbeitet. Derzeit absolviert sie zusätzlich ein Weiterbildungsstudium "Holzbau für Architekten" an der Hochschule in Rosenheim, an der sie ab 2002 auch ihr Studium der Innenarchitektur begann, das sie mit dem Diplom-Ingenieur abschloss. Seit 2000 ist sie öffentlich künstlerisch tätig und gestaltet auch Aufträge im Bereich Grafikdesign.

Frei und ohne berufliche Vorgaben kann sie ihre Kreativität in ihren Bildern, wie man sie in dieser Ausstellung sieht, entfalten. Baukräne ragen in den Himmel und werden Wiesen bald in dicht besiedeltes Gebiet verwandeln. Autoabgase umhüllen ein Kind, das am Straßenrand spielt. Ein dickleibiger Gärtner gießt seine Pflänzchen, die zwischen Betonmauern und Staub wachsen sollen.

"Waldbeeren pflücken - nur für Städter - keine Touristen" steht auf dem Schild, das an einem Maschendrahtzaun hängt. Dahinter sieht man eifrige Pflücker, zur Schau gestellt wie in einem Käfig. Die Faszination Auto verbildlichen serielle Zeichnungen von Fahrzeugen und ihren Insassen.

Wenn Anna Friedl nach ihrem Traum-Wohnraum gefragt wird, wünscht sie sich weite Landschaft, unberührte Natur, ein kleines Haus am See mit Garten und dahinter einen Wald. Das klingt ja nun gar nicht nach Stadtliebe. Vielleicht ist arbeiten in der Stadt und wohnen auf dem Land die Lösung, pendeln eingeschlossen!

Die Ausstellung "Stadtansichten - zwischen Stadtliebe und Stadthass" in der Vetternwirtschaft in Rosenheim ist bis zum 16. Oktober Dienstag und Donnerstag, Freitag, Samstag, Sonntag von 19 bis 24 Uhr zu sehen.

Zurück zur Übersicht: Kultur

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser