Jubilare des Landratsamtes geehrt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Landrat Josef Neiderhell sowie die beiden Personalratsvorsitzenden Emil Maier und Irmgard Maushammer-Altmann mit den Dienstjubilaren des Landratsamtes.

Rosenheim - Alljährlich feiert das Landratsamt Rosenheim zu Jahresende seine Dienstjubilare und Ruheständler. Gestern Abend war es wieder soweit:

Für ihr 25-jähriges bzw. 40-jähriges Dienstjubiläum im Öffentlichen Dienst hat sich Landrat Josef Neiderhell bei 18 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Rosenheimer Landratsamtes bedankt. Im Rahmen einer Feier im Gasthof Pfeiffenthaler in Bad Feilnbach verabschiedete der Landrat weitere 17 Beschäftigte in die Altersteilzeit bzw. in den Ruhestand.

Landrat Josef Neiderhell sowie die beiden Personalratsvorsitzenden Emil Maier und Irmgard Maushammer-Altmann mit den Ruheständlern des Landratsamtes.

Neiderhell betonte die Bedeutung von langjährigen guten Mitarbeitern, auch in den Firmen würde dies zunehmend wieder verstanden. Anhand einiger Beispiele beleuchtete er die vielfältigen Aufgaben eines Landratsamtes: Von der Jugendsozialarbeit an Schulen über die Sozialarbeiterinnen für Asylbewerber sowie die Aktion für das Leben bis hin zur Müllabfuhr spannte Neiderhell den Bogen. Ein besonderes Lob gab es von ihm für die Arbeit der Führungsgruppe Katastrophenschutz beim diesjährigen Hochwasser: Trockenübungen können alle machen, heuer, als der Notfall da war, waren wir perfekt.

Wir sind Dienstleister, ergänzte der Landrat, und dabei werden wir beobachtet und beäugt. Im Rahmen der Gesetze helfen wir gerne, es gehört aber auch dazu, es nicht immer allen recht machen zu können. Sie alle begleiten dies und sind für die Öffentlichkeit da.

Der Personalratsvorsitzende Emil Maier machte sich angesichts der Dienstjubiläen Gedanken über die Zeit vor 40 Jahren. Nach der Landkreisgebietsreform wurde das Landratsamt schlagartig doppelt so groß. Computer gab es nicht. Geschrieben wurde auf Schreibmaschine und zwar mit drei bis vier Durchschlägen, weil es auch keine Kopierer gab. Den Jubilaren und Ruheständlern wünschte Maier, im Rückblick sagen zu können, es war schön.

Bad Feilnbachs Bürgermeister Hans Hofer sagte in seinem Grußwort, eine Jubilarfeier ist ein guter und schöner Brauch. Er bedankte sich für die gute und angenehme Zusammenarbeit mit dem Landratsamt und fügte schmunzelnd hinzu, auch wenn ich nicht immer mit dem gewünschten Ergebnis nach Hause gefahren bin.

Pressemitteilung Landratsamt Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Christkindlmärkte

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser