Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Biskuitboden

Fruchtig und frisch: So backen Sie einen köstlichen Erdbeerkuchen vom Blech

Mmh, Erdbeerkuchen. Da kann keiner widerstehen.
+
Mmh, Erdbeerkuchen. Da kann keiner widerstehen.

Backen Sie diesen leckeren Erdbeerkuchen mit Quarkcreme schnell nach – und zwar ganz einfach und schnell auf dem Backblech.

Die Erdbeersaison verlangt geradezu danach, dass man die fruchtigen kleinen Beeren zu köstlichen Kuchen und Desserts verarbeitet. Erdbeerkuchen gehört zu den Klassikern, die es früher schon bei Oma immer gab. Klassischerweise wird er in der Springform zubereitet, wahlweise mit Rührteig, Biskuit oder Mürbeteig. Erdbeerkuchen gibt‘s aber auch vom Blech. Dazu bereiten wir zunächst einen fluffigen Biskuitteig zu, der gebacken wird. Unsere Variante eines Erdbeerkuchens vom Blech ist sozusagen eine ungerollte Biskuitrolle. Das macht die Zubereitung denkbar einfach und Sie sind ratzfatz fertig: Während der Boden im Ofen backt, bereiten Sie eine leckere Creme aus Quark und Crème fraîche zu und bereiten die Erdbeeren vor. Dann müssen Sie den Biskuitboden nur noch lecker belegen und schon ist der Erdbeerkuchen fertig. Eine tolle Sache, wenn Sie nicht viel Zeit zum Backen haben oder viele Esser verköstigen wollen.

Auch lecker: Kuchen ohne Backen: Wie wär‘s mit einer köstlichen Panna-Cotta-Torte mit Erdbeeren?

Rezept für Erdbeerkuchen vom Blech: Die Zutaten

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Backzeit: 10-12 Minuten

Portionsgröße: für 1 Blech

Für den Biskuitteig:

  • 4 Eier (Größe M)
  • 4 EL Wasser (heiß)
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 170 g Mehl
  • 1 TL Backpulver

Für den Belag:

  • 250 g Crème fraîche
  • 250 g Quark
  • 2 EL Puderzucker
  • 2 TL Vanille-Extrakt
  • Saft einer 1/2 Bio-Zitrone
  • 300 g frische Erdbeeren
  • Zitronenabrieb oder Puderzucker (nach Belieben)

Probieren Sie auch: Märchenfans aufgepasst: So backen Sie den klassischen Rotkäppchenkuchen.

So backen Sie den schnellen Erdbeerkuchen vom Blech

  1. Heizen Sie den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze oder 160 °C Umluft vor. Legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus.
  2. Für den Biskuitteig schlagen Sie die Eier mit dem Wasser für ca. 8 Minuten in einer Schüssel mit dem Handrührgerät hellschaumig auf. Lassen Sie dabei Zucker und Salz einrieseln.
  3. Mischen Sie Mehl und Backpulver und sieben Sie die Mischung vorsichtig auf die Eiermasse. Heben Sie sie sacht unter. Nicht zu lange rühren, damit der Teig fluffig bleibt.
  4. Verstreichen Sie den Biskuitteig mit einem Teigspachtel glatt auf dem Backblech. Geben Sie das Blech direkt in den heißen Ofen und backen Sie den Teig 10 bis 12 Minuten goldgelb.
  5. Für den Belag vermischen Sie Crème fraîche, Quark, Puderzucker, Vanille-Extrakt und Zitronensaft in einer Schüssel. Putzen, waschen und halbieren bzw. vierteln (je nach Größe) Sie die Erdbeeren.
  6. Lassen Sie den Teig danach für 10 Minuten abkühlen und stürzen Sie ihn dann auf ein Kuchengitter. Ziehen Sie vorsichtig das Backpapier ab.
  7. Legen Sie den Biskuitboden auf eine Platte und verstreichen Sie die Creme darauf. Belegen Sie diese mit den frischen Erdbeeren. Nach Belieben dekorieren Sie den Erdbeerkuchen noch mit etwas Zitronenabrieb oder Puderzucker.

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit! (mad)

Backen Sie als Nächstes: Mini-Erdbeerkuchen mit Cheesecake-Füllung: Da kann keiner widerstehen.

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Ein Stück Bienenstich mit frischen Erdbeeren auf einem Teller.
Bienenstich gehört zu den Kuchen, die häufig bei Oma auf der Kaffeetafel stehen und allen schmecken. © Imago
Stück Apfelkuchen mit Streuseln und Zimt.
Und auch Apfelkuchen mit Streuseln liebt doch eigentlich jeder, oder? Der Klassiker steht bei vielen regelmäßig auf dem Tisch. © Imago
Marmorkuchen
Marmorkuchen ist zu Recht ein All-Time-Favorite und dazu auch noch leicht zu backen: zweierlei Teig in die Form und mit einer Gabel das Muster ziehen. © Imago
Eine Schwarzwälder Kirschtorte zu schneiden ist eine Herausforderung.
Die Schwarzwälder Kirschtorte ist ein typisch deutscher Klassiker. Das Originalrezept mit Kirschwasser kann man auch kinderfreundlich abwandeln. © Rolf Haid/dpa
Selbstgemachter Streuselkuchen mit Obst nach Wahl, z. B. Äpfeln, und einer köstlichen Puddingschicht.
Selbstgemachter Streuselkuchen schmeckt himmlisch, wahlweise mit einer köstlichen Puddingschicht oder Obst nach Wahl, zum Beispiel Äpfeln. © Astrid Beuge/Imago
Klassischer Cheesecake auf Holztisch.
Für Käsekuchen gibt es zahlreiche Varianten: mit Boden oder ohne, gebacken oder als Cheesecake aus dem Kühlschrank. © Imago
Ein Highlight im Herbst: Pflaumenkuchen bzw. Zwetschgendatschi.
Ein Highlight im Herbst: Pflaumenkuchen bzw. Zwetschgendatschi. Letzteres ist eine bayerische Variante und sehr beliebt im Süden. © Imago
Cremig, fruchtig, lecker: Diesem Erdbeerkuchen kann niemand widerstehen.
Cremig, fruchtig, lecker: Erdbeerkuchen kann im Sommer niemand widerstehen, wenn die Früchte Saison haben. © Dar1930/Imago
Cleverer Kuchen ohne Backen: Kalter Hund.
Cleverer Kuchen ohne Backen: Kalter Hund. Er besteht hauptsächlich aus Butterkeksen und einer Kakao-Fett-Masse. © foodandmore/Imago
Ein leckerer Osterzopf gehört für viele Menschen am Ostersonntag einfach dazu.
Ein fluffiger Hefezopf gehört für viele Menschen einfach zu Ostern dazu. Allgemein sind Hefekuchen wirklich beliebt. © Oliver Krato/dpa

Kommentare