Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ideen für die Mittagspause

Schnelle Rezepte fürs Home-Office: Lecker und einfach Mittagessen zuhause kochen

Spaghetti mit Tomatensauce
+
Spaghetti mit Tomatensauce ist Ihnen zu langweilig? Hier gibt es noch mehr Ideen für schnelle Mittagessen.

Wegen Corona arbeiten viele Menschen wieder im Home-Office. Ohne Kantine oder Imbiss um die Ecke stellt sich schnell die Frage: Was esse ich in der Mittagspause?

  • Wer wegen Corona* im Home-Office arbeitet, muss sich in der Mittagspause selbst ums Essen kümmern.
  • Hier erfahren Sie, welche Gerichte gut für ein schnelles Mittagessen geeignet sind.
  • Auch Meal Prep erspart Ihnen mittags viel Zeit in der Küche.

Wer bei der Arbeit normalerweise eine Kantine* oder Bäcker und Imbissbuden in Laufweite hat, steht zuhause im Home-Office schnell vor dem Problem, dass er sich sein Mittagessen jetzt selbst zubereiten muss. Trotz Home-Office sollte man auf genügend Pausen zwischendurch und eine längere Pause zur Mittagszeit achten. Nur mit einer ordentlichen Mahlzeit im Magen ist man gewappnet für die zweite Hälfte des Arbeitstages, das Gehirn will schließlich mit Energie versorgt werden, um vernünftig arbeiten zu können.

Doch was bietet sich im Home-Office zum Essen an? Man hat schließlich nicht stundenlang Zeit, um in der Küche zu stehen. Und ausgefallener als ein belegtes Brot oder Nudeln mit Pesto darf es gerne sein. Der Trick sind clevere Vorbereitung und schnelle, einfache Rezepte.

Lesen Sie auch: Starten Sie besser in den Tag – 5 Tipps für ein gesundes Frühstück.

Diese Gerichte eignen sich für ein schnelles Mittagessen im Home-Office

Mit ein paar kleinen Handgriffen im Voraus kann man sich in der halb- bis einstündigen Mittagspause schnell ein leckeres Mittagessen zusammenstellen. Gut geeignet ist zum Beispiel eine bunte Gemüse-Tomaten-Sauce, die man im Voraus in größerer Menge vorkochen kann, zum Beispiel abends oder am Wochenende. Dann bewahren Sie einzelne Portionen in Frischhaltedosen (werblicher Link) im Kühlschrank auf und kochen sich in der Mittagspause frisch Nudeln oder Couscous dazu. Das geht schnell und ist dank der Portion Gemüse ausgewogen. Achten Sie bei Nudeln, Reis und Co. auf Vollkorn-Produkte, die machen länger satt und enthalten mehr Nährstoffe. Unsere leckersten Nudel- und Saucen-Rezepte gibt‘s hier:

Wem Nudeln und Ähnliches mittags zu schwer im Magen liegen, kann sich auch an Salate halten. Grüner Blattsalat, Gurke, Tomaten, Radieschen, Paprika ... Was auch immer Ihnen schmeckt, das Gemüse ist schnell klein geschnippelt und Sie können Salate jeden Tag nach Bedarf variieren: Toppen Sie Ihren Lieblingssalat zum Beispiel mit Croûtons, einem gekochten Ei, Thunfisch oder unterschiedlichen Dressings, von Balsamico- bis Joghurt-Dressing. Mit einer sättigenden Basis aus Getreide sowie Ofen-Gemüse und einer leckeren Sauce wird aus einem einfachen Salat eine nahrhafte Bowl: das perfekte, sattmachende Mittagessen.

Auch interessant: Für die beste Tomatensoße der Welt brauchen Sie gerade einmal drei Zutaten.

VIdeo: Mittagspause – 5 Gerichte, auf die Sie verzichten sollten

Meal Prep: Essen für die Woche vorbereiten und in der Mittagspause genießen

Ein praktischer Trick, der Sie auch im Home-Office mit leckerem Essen versorgt, ist das sogenannte Meal Prep: Sie kochen am Wochenende Mahlzeiten vor und müssen diese dann nur noch am jeweiligen Tag aufwärmen. Damit haben Sie zwar am Wochenende etwas mehr Koch-Aufwand, aber unter der Woche mittags sind Sie superschnell fertig, können Ihr Essen genießen und dann noch eine Runde an der frischen Luft gehen.

Für Meal Prep besonders gut geeignet sind Gerichte, die gut einige Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden können, wie etwa Eintöpfe und Currys, Aufläufe und Quiches sowie schnelle Gerichte mit Gnocchi oder Tortellini aus dem Kühlregal. (mad) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Weiterlesen: Kann man sich glücklich essen? Diese Lebensmittel machen gute Laune.

Diese Mikrowellentricks kennt kaum jemand – dabei sind sie wirklich praktisch

Zitronen entsaften: Wenn Sie die Zitrone vor dem Auspressen 20 Sekunden erwärmen, gibt sie mehr Saft.
Zitronen entsaften: Wenn Sie die Zitrone vor dem Auspressen 20 Sekunden erwärmen, gibt sie mehr Saft. © Holger Hollemann/picture alliance
Orange
Dieser einfach Mikrowellen-Tipp funktioniert auch mit Orangen und verschafft Ihnen in Rekordzeit mehr frischen Orangensaft. © IMAGO/anelina
Limetten
Und auch Limetten geben mehr Saft, wenn Sie die Früchte vor dem Auspressen erst in der Mikrowelle erwärmen. Probieren Sie es aus! © Christian Heeb/Imago
Getrocknete Bohnen in der Mikrowelle einweichen
Müssen Sie getrocknete Bohnen oder Linsen eine ganze Nacht lang einweichen? Wer hat denn Zeit dafür? Wenn Sie eine Mikrowelle haben, brauchen Sie dafür nur etwa eine Stunde: Geben Sie die Hülsenfrüchte dafür zusammen mit Natron in eine Schüssel und bedecken Sie sie mit Wasser. Stellen Sie sie dann in die Mikrowelle und lassen Sie das Gerät 10 Minuten auf der höchsten Stufe laufen. Anschließend lassen Sie die Bohnen noch etwa 30 bis 40 Minuten durchziehen und schon sind sie fertig. © Jürgen Pfeiffer/imageBROKER/Imago
Kräuter in der Mikrowelle trocknen
Petersilie und andere Kräuter können Sie rasend schnell trocknen und so lange haltbar machen. Legen Sie einfach eine Handvoll Kräuter auf ein Küchenpapier und platzieren Sie es in der Mikrowelle. Lassen Sie das Gerät dann bei voller Leistung zwischen zwei und vier Minuten laufen. Die Feuchtigkeit aus den Kräutern verdampft und Sie können sie einfach in dem Küchenpapier zerbröseln und umfüllen. © hamik/Imago
Zwiebeln schneiden: Schneiden Sie die Enden der Zwiebel ab und legen Sie sie dann 30 Sekunden bei voller Wattzahl in die Mikrowelle. Anschließend zwei Minuten warten und schneiden. Tränen adé!
Zwiebeln schneiden: Schneiden Sie die Enden der Zwiebel ab und legen Sie sie dann 30 Sekunden bei voller Wattzahl in die Mikrowelle. Anschließend zwei Minuten warten und schneiden. Tränen adé! © picture alliance / dpa/dpa
Zucchini und Aubergine in der Mikrwowelle garen.
Wollen Sie Gemüse mit dicker Schale, so wie Tomaten, Auberginen und Co., in der Mikrowelle garen, sollten Sie die Schale vorher ein paar Mal mit einer Gabel einstechen, da sie sonst platzt. © Berena Alvarez/Imago
Blitzschnelles Rührei: Schlagen Sie das Ei in eine Tasse auf, verquirlen Sie es gründlich mit einem Schuss Milch und geben Sie es dann etwa eine bis anderthalb Minuten bei voller Wattzahl in die Mikrowelle.
Blitzschnelles Rührei: Schlagen Sie das Ei in eine Tasse auf, verquirlen Sie es gründlich mit einem Schuss Milch und geben Sie es dann etwa eine bis anderthalb Minuten bei voller Wattzahl in die Mikrowelle. © Armin Weigel/picture alliance
Sekundenschneller Milchschaum: Geben Sie Milch in ein verschließbares und mikrowellensicheres Gefäß. Schütteln Sie die Milch 30 Sekunden, bis sich Schaum bildet und geben Sie sie dann 30 Sekunden in die Mikrowelle. Der Schaum wird fest und Sie können Ihn abschöpfen.
Sekundenschneller Milchschaum: Geben Sie Milch in ein verschließbares und mikrowellensicheres Gefäß. Schütteln Sie die Milch 30 Sekunden bis sich Schaum bildet und geben Sie dann 30 Sekunden in die Mikrowelle. Der Schaum wird fest und Sie können ihn abschöpfen. © Martin Gerten/dpa
Chips und Flips retten: Mit der Mikrowelle können Sie Chips vom Vortag wieder richtig knusprig zaubern. Einfach auf Küchenkrepp legen und zehn Sekunden erhitzen.
Chips und Flips retten: Mit der Mikrowelle können Sie Chips vom Vortag wieder richtig knusprig zaubern. Einfach auf Küchenkrepp legen und zehn Sekunden erhitzen. © Daniel Karmann/dpa

Dieser Artikel enthält Affiliate Links.

Kommentare