Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Kuchen der Extraklasse

Ein Must-have für Schokoladenfans: So backen Sie den unglaublich schokoladigen Mississippi Mud Pie

Der amerikanische Klassiker namens Mississippi Mud Pie ist ein Schokoladenkuchen deluxe. Lassen Sie sich das Rezept zum Nachbacken keinesfalls entgehen!

Hat hier jemand nach Schokokuchen verlangt? Machen Sie sich bereit für den schokoladigsten Kuchen, den Sie je gegessen haben. Denn die US-Amerikaner mit ihrem Mississippi Mud Pie wissen einfach, was gut ist. Hier kommt Schokolade in zahlreichen Variationen in den Kuchen: als Kakaopulver, als Schokolade, als Sirup und als Deko in Form von Schokoraspeln. Wem das noch nicht reichhaltig genug ist: Obenauf glänzt der Mississippi Mud Pie mit einer Schicht aus Schlagsahne. Übrigens: Der Name lässt sich ungefähr mit „Matschkuchen“ übersetzen und heißt so, weil er angeblich an das Aussehen des Mississippi-Ufers erinnern soll.

Backen Sie auch: Apfelkuchen mit Schuss: Backen Sie diese Variante für saftigen Rührkuchen.

Mississippi Mud Pie backen: Diese Zutaten brauchen Sie

Portionen: für 8 Stücke | 1 Tarteform (24 cm)
Backzeit: 70 Minuten
Schwierigkeitsgrad: mittel

Für den Teig:

  • 225 g Mehl + etwas mehr zum Arbeiten
  • 2 EL Kakaopulver
  • 150 g Butter + etwas mehr zum Einfetten
  • 25 g Zucker
  • 1-2 EL kaltes Wasser

Für die Füllung:

  • 175 g Butter
  • 350 g brauner Zucker
  • 4 Eier, leicht verquirlt
  • 4 EL Kakaopulver
  • 150 g Zartbitterschokolade
  • 300 g Schlagsahne
  • 1 TL Schokoladensirup

Für die Garnierung:

  • 450 g Schlagsahne
  • Schokoladenraspel oder -späne

Achten Sie auch beim Backen auf eine gute Qualität der verwendeten Schokolade. Dunkle Schokolade sollte mindestens 70 Prozent Kakaoanteil haben. Welche Marken bei Stiftung Warentest am besten abgeschnitten haben, lesen Sie in unserem Bitterschokoladen-Test-Artikel.

Beispielbild – nicht das tatsächliche Rezeptbild.

Auch lecker: Einfach und schnell backen: saftige Bananenmuffins.

Rezept für Mississippi Mud Pie: So backen Sie den amerikanischen Schokokuchen

  1. Für den Teig sieben Sie Mehl und Kakao in eine Schüssel, geben die Butter dazu und vermengen alles. Jetzt den Zucker und so viel Wasser hinzugeben, dass ein geschmeidiger Teig entsteht. Den formen Sie zu einer Kugel, wickeln ihn in Frischhaltefolie und stellen ihn im Kühlschrank für 15 Minuten kalt.
  2. Heizen Sie den Backofen auf 190 °C (Ober- und Unterhitze) vor. Rollen Sie den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche aus und kleiden Sie eine gefettete Tarteform/Obstkuchenform damit aus. Bedecken Sie den Teigboden mit Backpapier und beschweren Sie ihn mit Backbohnen. 15 Minuten im Ofen blindbacken*. Dann Backpapier und Bohnen entfernen und den Boden weitere 10 Minuten backen.
  3. Für die Füllung verrühren Sie Butter und Zucker in einer Schüssel und arbeiten nach und nach Eier und Kakao ein. Schmelzen Sie die Schokolade im Wasserbad und ziehen Sie diese mit Sahne und Schokoladensirup unter die Eimasse.
  4. Reduzieren Sie die Ofentemperatur auf 160 °C. Gießen Sie die Füllung in die Kuchenform und backen Sie sie 45 Minuten, bis sie fest ist. Wackelt die Füllung beim Rütteln an der Form nicht mehr, ist der Kuchen fertig. Dann den Schokokuchen abkühlen lassen und mindestens eine Stunde kaltstellen.
  5. Für die Garnierung die Sahne steif schlagen und den Kuchen damit bestreichen. Mit Schokoladenraspeln oder -spänen garnieren und servieren.

*Blindbacken:

ist ein Vorgang, um Quiches oder Tartes vorzubacken, damit sie später gefüllt werden können. Dabei geht nämlich nur der Rand auf, der Boden soll flach bleiben. Sie brauchen dafür Hülsenfrüchte wie Linsen, Erbsen oder Bohnen, die den Teig beschweren. Die Hülsenfrüchte können Sie auch aufheben und weitere Male zum Blindbacken verwenden.

Viel Spaß beim Nachbacken und Genießen dieses herrlichen Schokokuchens deluxe! (mad)

Rubriklistenbild: © instagram.com/hiro3_ch

Kommentare