Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Klassikerkuchen

Backen Sie das Rezept für Mooskuchen aus der Serie „Kleo“ nach

Mooskuchen ist ein DDR-Klassiker, der dank der aktuell erfolgreichen Netflix-Serie „Kleo“ ein Comeback feiert. So backen Sie den Kuchen mit grüner Schicht.

Haben Sie auf Netflix die Serie „Kleo“ gesehen? Darin sucht Jella Haase als ehemalige Stasi-Killerin diejenigen, die sie kurz vor der Wende verraten und ins Gefängnis befördert haben. In der Serie kommt immer wieder ein Kuchen vor, den Kleo und ihr Opa gerne essen: der Mooskuchen. Dieser Kuchenklassiker stammt nämlich aus DDR-Zeiten und sieht etwas ungewöhnlich aus: Auf einem Schokoboden thront ein weißer Belag mit grünen Flecken. Das Grün entsteht durch die Reaktion zwischen der Chlorogensäure im aufgestreuten Kaffeepulver und dem Eiweiß im Belag. Der Kuchen ist also nicht verschimmelt, das muss so aussehen. Und schmeckt zudem fantastisch und kommt bei Kindern gut an.

Beispielbild – nicht das tatsächliche Rezeptbild

Rezept für Mooskuchen: Die Zutaten für den DDR-Klassikerkuchen

Für den Boden:

  • 6 Eigelb
  • 250 g Butter oder Margarine (Zimmertemperatur)
  • 250 g Zucker
  • 200 g saure Sahne
  • 50 g Backkakao
  • 300 g Mehl
  • 1 TL Backpulver oder Natron

Für den Belag:

  • 6 Eiweiß
  • 6 EL Puderzucker
  • 200 g Kokosfett (z. B. Palmin)
  • 1 bis 2 EL feines Kaffeepulver

Rezept für Mooskuchen: einfacher Blechkuchen aus der DDR

  1. Heizen Sie Ihren Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vor.
  2. Für den Boden verrühren Sie zunächst alle feuchten Zutaten für den Teig gründlich. Mischen Sie dann alle trockenen Zutaten in einer zweiten Schüssel und geben Sie zu den nassen. Verrühren Sie alles zu einem homogenen Teig.
  3. Streichen Sie den Teig gleichmäßig auf ein gefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
  4. Backen Sie den Boden nun etwa 30 Minuten. Lassen Sie den Boden des Mooskuchens danach gut auskühlen.
  5. Für den Belag erhitzen Sie das Fett, um es zu verflüssigen und lassen es wieder abkühlen.
  6. Schlagen Sie dann das Eiweiß steif und rühren kurz vor Schluss den Puderzucker ein.
  7. Rühren Sie das Fett unter den Eischnee und verstreichen Sie die Creme gleichmäßig auf dem Schokoboden.
  8. Lassen Sie die Schicht im Kühlschrank kurz fest werden und streuen Sie dann durch ein feines Sieb noch das Kaffeepulver auf den Mooskuchen.

Nach einer Zeit reagiert die im Kaffeepulver enthaltene Chlorogensäure mit dem Eischnee und die Schicht bekommt eine grünliche Färbung. So erinnert sie an Moos – oder eben auch an Schimmel, deshalb ist der Kuchen auch eine tolle Idee für Halloween. Es darf wirklich nur eine hauchdünne Puderschicht Kaffee sein, sonst wird die Schicht nicht grün! Außerdem muss der Kuchen nach dem Bestreuen kühl, aber nicht im Kühlschrank gelagert werden. Viel Spaß beim Nachbacken und Verspeisen.

Rubriklistenbild: © instagram.com/amcm.2112

Kommentare