Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Feine Kügelchen

Pralinen mit Käsekuchengeschmack: Mit diesem Rezept machen Sie Dessert-Liebhaber schwach

Käsekuchen schmeckt in den verschiedensten Variationen. Am häufigsten kommt er aus der Springform.
+
Käsekuchen schmeckt in den verschiedensten Variationen. Am häufigsten kommt er aus der Springform.

Sie lieben Käsekuchen? Ein einfaches Cheesecake-Pralinen-Rezept sorgt für unwiderstehliche Momente. Was sie brauchen? Wenige Zutaten und Ihre Hände.

Wer Käsekuchen mit zu einer Feier bringt, macht absolut nichts falsch: Der Klassiker schmeckt fast jedem. Außerdem kann man ihn nach Lust und Laune dekorieren, was einen schönen Anblick beschert. Heidelbeeren, essbare Blüten oder Baiser: Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Sie kennen den Käsekuchen nur als „normalen“ Kuchen aus der Springform? Es gibt noch viele andere Möglichkeiten, die Leckerei auf den Tisch zu bringen – etwa in Form von Pralinen! Diese machen sich wunderbar als kleine Beilage zum Kaffee oder aber als liebevoll zubereiteter letzter Gang.

Pralinen sind Ihnen zu aufwendig in der Herstellung? Mit folgendem Rezept geht es ganz flott!

Käsekuchen-Pralinen ganz einfach selbst machen

Für 30 Pralinen aus Käsekuchenteig brauchen Sie folgende Zutaten:

  • 200 g Butter- oder Schoko-Kekse
  • 250 g Doppelrahm­frischkäse
  • 3 EL Mango-Maracuja-Konfitüre
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Prise Salz
  • 100 g weiße Schokolade
  • Dekoration je nach Belieben, z.B. Heidelbeeren
  • Holzspieße

Schnell mit den Händen gerollt: Cheesecake-Pralinen

In einem ersten Schritt werden die Kekse fein gemahlen. Danach vermengen Sie Frischkäse mit Konfitüre, Zitronensaft und Salz. Im nächsten Schritt geben sie das Keksmehl hinzu und kneten, bis die Mischung eine glatte Konsistenz annimmt. Dann werden 30 walnussgroße Kugeln geformt. Für den Schokoüberzug hacken Sie die Schokolade und schmelzen diese dann im Wasserbad. Ganz einfach geht die Glasur von der Hand, wenn Sie die Bällchen mit einem Holzstäbchen aufspießen und sie dann in die Schokolade tauchen. Dann müssen die Käsekuchen-Pralinen nur noch auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gesetzt und verziert werden. Nachdem die Schokolade getrocknet ist, heißt es: Pralinen einpacken und verschenken oder einfach selbst genießen! (jg)

Weiterlesen: Gar nicht so einfach: Twitter lacht über diesen misslungenen Backversuch.

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Ein Stück Bienenstich mit frischen Erdbeeren auf einem Teller.
Bienenstich gehört zu den Kuchen, die häufig bei Oma auf der Kaffeetafel stehen und allen schmecken. © imago stock&people
Stück Apfelkuchen mit Streuseln und Zimt.
Und auch Apfelkuchen mit Streuseln liebt doch eigentlich jeder, oder? Der Klassiker steht bei vielen regelmäßig auf dem Tisch. © imago images / agefotostock
Marmorkuchen
Marmorkuchen ist zu Recht ein All-Time-Favorite und dazu auch noch leicht zu backen: zweierlei Teig in die Form und mit einer Gabel das Muster ziehen. © imago images / Panthermedia
Eine Schwarzwälder Kirschtorte zu schneiden ist eine Herausforderung.
Die Schwarzwälder Kirschtorte ist ein typisch deutscher Klassiker. Das Originalrezept mit Kirschwasser kann man auch kinderfreundlich abwandeln. © picture alliance/dpa/Rolf Haid
Selbstgemachter Streuselkuchen mit Obst nach Wahl, z. B. Äpfeln, und einer köstlichen Puddingschicht.
Selbstgemachter Streuselkuchen schmeckt himmlisch, wahlweise mit einer köstlichen Puddingschicht oder Obst nach Wahl, zum Beispiel Äpfeln. © Astrid Beuge via www.imago-images.de
Klassischer Cheesecake auf Holztisch.
Für Käsekuchen gibt es zahlreiche Varianten: mit Boden oder ohne, gebacken oder als Cheesecake aus dem Kühlschrank. © agefotostock/Imago
Ein Highlight im Herbst: Pflaumenkuchen bzw. Zwetschgendatschi.
Ein Highlight im Herbst: Pflaumenkuchen bzw. Zwetschgendatschi. Letzteres ist eine bayerische Variante und sehr beliebt im Süden. © Imago
Cremig, fruchtig, lecker: Diesem Erdbeerkuchen kann niemand widerstehen.
Cremig, fruchtig, lecker: Erdbeerkuchen kann im Sommer niemand widerstehen, wenn die Früchte Saison haben. © Dar1930/Imago
Cleverer Kuchen ohne Backen: Kalter Hund.
Cleverer Kuchen ohne Backen: Kalter Hund. Er besteht hauptsächlich aus Butterkeksen und einer Kakao-Fett-Masse. © foodandmore/imago-images
Ein leckerer Osterzopf gehört für viele Menschen am Ostersonntag einfach dazu.
Ein fluffiger Hefezopf gehört für viele Menschen einfach zu Ostern dazu. Allgemein sind Hefekuchen wirklich beliebt. © dpa/Oliver Krato

Kommentare