Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gâteau Invisible aux Pommes

Herbstzeit ist Apfelkuchen-Saison: Dieses ungewöhnliche Rezept müssen Sie probieren

Unsichtbarer Apfelkuchen hat einen ungewöhnlichen Namen, schmeckt aber grandios.
+
Der unsichtbare Apfelkuchen hat einen ungewöhnlichen Namen, schmeckt aber grandios.

Schon mal von unsichtbarem Apfelkuchen gehört? Dieses Rezept ist genau richtig für alle, die saftigen Kuchen ohne Boden lieben!

Unsichtbarer Apfelkuchen stammt im Original aus Frankreich und heißt dort Gâteau Invisible aux Pommes. Aber man kann den Kuchen doch sehen? In der Tat, wirklich unsichtbar ist der Apfelkuchen natürlich nicht, aber die feinen Apfelscheiben sind so gut wie unscheinbar zwischen den Teigschichten. Dadurch entsteht der Eindruck eines normalen, langweiligen Kastenkuchens und als Überraschung erfolgt dann beim Probieren eine leckere Apfel-Geschmacksexplosion, weil so viel saftige Früchte enthalten sind. Im Grunde handelt es sich bei dem Kuchen-Rezept um einen Apfelkuchen ohne Boden – und wer kann da schon widerstehen?

Auch lecker: Sie lieben Zwetschgenkuchen? Dieses Rezept klappt ohne Hefeteig.

Rezept für unsichtbaren Apfelkuchen: Die Zutaten

Für den Gâteau Invisible aux Pommes brauchen Sie:

Für den Kuchen:

  • 4 Eier (M)
  • 65 g Zucker
  • 130 g Mehl
  • 1/4 TL Zimt
  • 80 ml Milch
  • 80 g geschmolzene Butter
  • 5-6 Äpfel

Für die Streusel:

  • 60 g Mehl
  • 2 EL Zucker
  • 2 EL kalte Butter
  • 2 EL gehobelte Mandeln

Backen Sie weiter: Kennen Sie den Klassiker Mooskuchen? So backen Sie das Highlight für die Kaffeetafel.

So backen Sie den unsichtbaren Apfelkuchen ohne Boden

  1. Für die Streusel mischen Sie Mehl, Zucker und kalte Butter in Stückchen in einer Schüssel und verreiben alles mit den Fingern, sodass Streusel entstehen. Mischen Sie die Mandeln unter und stellen Sie die Streusel bis zur Verwendung in den Kühlschrank.
  2. Heizen Sie den Backofen auf 180 °C vor. Fetten Sie eine Kastenform mit Butter ein und legen Sie die Form mit Backpapier aus. So können Sie den Kuchen später besser aus der Form heben.
  3. Für den Teig schlagen Sie die Eier mit dem Zucker in einer Schüssel schaumig. Rühren Sie das Mehl und den Zimt unter. Dann geben Sie auch die Milch und die geschmolzene Butter dazu und rühren sie unter. Teig zur Seite stellen.
  4. Schälen, vierteln und entkernen Sie die Äpfel. Schneiden Sie sie in sehr dünne Scheiben und legen Sie sie in die Schüssel mit dem Teig. Die Apfelscheiben sollen komplett mit Teig bedeckt sein.
  5. Jetzt schichten Sie die einzelnen Scheiben gleichmäßig in Lagen in die vorbereitete Backform. Zum Schluss die Streusel darauf verteilen und den Apfelkuchen 40-45 Minuten im Ofen backen. Wenn er oben zu dunkel wird, decken Sie ihn mit Backpapier oder Alufolie ab.
  6. Den fertigen unsichtbaren Apfelkuchen holen Sie aus dem Ofen und lassen ihn vollständig abkühlen. Dann stellen Sie ihn noch für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank, dann lässt er sich gut schneiden.
  7. Nach Belieben den fertigen Apfelkuchen noch mit Puderzucker bestäuben.

Kommentare