Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Geniales Rezept

Feenküsse: Die Plätzchen mit dem malerischen Namen haben eine köstliche Füllung

Backen Sie mit Toffifee auch mal leckere Kekse!
+
Backen Sie mit Toffifee auch mal leckere Kekse!

Ein neues Plätzchenrezept für Ihre Sammlung: Feenküsse sind Mürbeteigplätzchen mit Baiserhaube, dazwischen verstecken sich Toffifees. Hier gibt‘s das Rezept!

Allein der Name macht schon Appetit: Feenküsse. Woher der Name kommt, verrät wahrscheinlich eine der Hauptzutaten: Man könnte quasi auch „Toffifeenküsse“ sagen. Dahinter verbergen sich nämlich leicht nachzumachende Plätzchen aus einem Mürbeteig, auf den jeweils ein Toffifee kommt, das wiederum von einer Baiserhaube versteckt wird. Das sieht nicht nur wunderschön aus, sondern schmeckt auch noch köstlich. Überraschen Sie doch Ihre Liebsten mit diesen selbstgebackenen Feenküssen bzw. Toffifee-Plätzchen. Das folgende Rezept verrät Ihnen Schritt für Schritt, wie es funktioniert.

Auch lecker: Schoko-Engelsaugen: diese leckeren Weihnachtsplätzchen sind einfach zu backen.

Rezept für Feenküsse: leckere Toffifee-Plätzchen einfach backen

Für 50 Feenküsse brauchen Sie diese Zutaten:

Beispielbild – nicht das tatsächliche Rezeptbild.

Weihnachtsbäckerei: Frankfurter Bethmännchen backen in 15 Minuten.

Feenküsse backen: Rezept für geniale Toffifee-Plätzchen

  1. Für den Mürbeteig vermischen Sie Mehl, Zucker und die Prise Salz in einer Schüssel. Geben Sie Eigelb, Margarine und das Wasser dazu und verkneten Sie alle Zutaten zu einem glatten Teig. Wickeln Sie die Teigkugel in Folie ein und legen Sie sie für ca. eine Stunde in den Kühlschrank.
  2. Heizen Sie den Backofen auf 160 °C Ober-/Unterhitze bzw. 140 °C Umluft vor. Belegen Sie Backbleche mit Backpapier.
  3. Für das Baiser schlagen Sie die Eiweiße mit dem Zitronensaft in einer Schüssel steif und lassen langsam den Zucker einrieseln. So lange rühren, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat und ein fester Eischnee entstanden ist. Füllen Sie die Masse in einen Spritzbeutel mit dünner Lochtülle.
  4. Formen Sie aus dem Teig kleine Kugeln und setzen Sie diese mit etwas Abstand auf Backpapier. Dann setzen Sie jeweils ein Toffifee verkehrt herum auf den Teig und drücken die Kugeln damit flach.
  5. Spritzen Sie auf jedes Plätzchen mit Toffifee eine Haube aus Baiser, sodass es verdeckt ist. Backen Sie die Feenküsse im Ofen ca. 18 Minuten. Danach abkühlen lassen.

Viel Spaß beim Nachbacken und Genießen! (mad) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare