Faschingsendspurt der Chiemseenixen

+
Die Chiemseenixen Bernau bei ihrem Auftritt.

Bernau - Bei einer feurig-rauchenden Zeremonie verabschiedeten sich die Chiemseenixen vom Fasching. Doch zuvor zeigte die Garde und das Prinzenpaar nochmals ihre komplette Show.

Der Faschingsendspurt der Chiemseenixen begann mit Auftritten außerhalb der Gemeindegrenzen. Gemeinsam fuhren die Jugendgarde, die Prinzengarde und das Funkemariechen mit ihren amtierenden Prinzenpaaren Timo I., charmanter Spaßvogel aus dem Reich der tanzenden Trompeten, und Prinzessin Juliane I., fröhliche Tänzerin aus dem Reich der rosa Wattebällchen und Prinz Josef I., furchtloser Herzog aus dem der Bacheloren und Prinzessin Alexandra I., weitgereiste Herzögin aus dem Lande Monetien nach Rosenheim zum Faschingstreiben.

Dort begeisterten sie die zahlreichen Zuschauer, die sich trotz der kalten Temperaturen auf den Max-Josephs Platz gewagt hatten. Der traditionelle Kehraus der Faschingsgilde fand erneut im Gasthof Kampenwand in Bernau am Chiemsee statt.

Zuerst ließen die Kinder- und die Jugendgarde den Fasching nochmals in all seiner überwiegend pinken Farbenpracht Revue passieren. Dabei zeigten sie sehr viel kreative Eigeninitiative mit ihren selbst einstudierten Choreografien und bedankten sich im Anschluss bei den für sie wichtigen Personen des Faschings u.a. dem „großen Prinzenpaar“.

Nach allerlei weiteren Ehrungen verabschiedeten sich die Chiemseenixen diesmal nicht von ihrem Kinderprinzen sondern vom Fasching an sich mit einer feurig-rauchenden Zeremonie. Die Prinzengarde mit ihrem Prinzenpaar zeigte im Anschluss daran nochmals ihre komplette Show, die durch viel Selbstironie und noch viel mehr Rollen- und Positionswechseln geprägt war. Dabei schlüpfte der Prinz in das Walzerkleid seiner Prinzessin und das kongeniale Hofmarschallpaar bewies, dass es im Grunde egal ist, ob „Mann“ Hose oder Rock trägt. Nach einer Reihe von Danksagungen wurde dann auch der Fasching bei den Großen beendet.

Die Session 2012/2013 wurde in Form des Prinzen Josef I. würdevoll zu Grabe getragen. Mit dem Begräbnis endete eine prinzipiell gelungene Saison der Chiemseenixen, die sich aber bereits jetzt schon wieder auf den Beginn der neuen Saison am 11.11.2013 freuen.

Chiemseenixen aus Bernau im Faschingsendspurt

Benedikt Thalhammer

Zurück zur Übersicht: Fasching

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser