Glanzvoller Faschingsstart in Kolbermoor

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Kolbermoor - Der Faschingsverein Mangfalltal startete im vollen Kolbermoorer Mareis-Saal mit einem farbenprächtigen Auftakt-Feuerwerk in die närrische Saison 2011.

Zu den Ehrengästen gehörte auch der Präsident des Landesverbandes Oberbayern im Bund Deutscher Karnevalisten, Peter Steinberger. Schwungvolle Gardetänze, fetzige Tanz-Showeinlagen, farbenfrohe Kostüme, heiße Rhythmen sowie zwei sympathische Prinzenpaare, die sich in die Herzen der Ballgäste tanzten, und zwei Überraschungspunkte bildeten unter dem Motto "Beachparty" die Eckpfeiler für den gelungenen Start in die Saison.

Krönungsball Faschingsverein Mangfalltal Kolbermoor

Ein Spalier des Faschingsvereins-Präsidiums begrüßte die Ballbesucher mit einem Glas Sekt. Um 19.34 Uhr eröffnete der Elferrat mit den Gardemädchen und dem Walzer "Sag Dankeschön mit roten Rosen" den Abend. Die Showband "Teddys" zeigte sich als guter Stimmungsmacher.

Um 20.08 Uhr marschierte dann zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte unter Applaus das Kinder-Prinzenpaar samt 14-köpfiger Kindergarde (erstmalig mit eigenem Elferrat und zwei Kasperln) in den Ballsaal ein. Im Anschluss erhielten Vanessa I., aus dem Reich der Gardemädchen, und Christoph I., Herrscher über die schnellen Rösser, die Insignien der Macht. Zum zweiten Mal wurde an die beiden jungen Hoheiten auch das Regentenzepter übergeben.

Nach einer persönlichen Vorstellung durch Hofmarschall Sepp Rybcsynski und Kinder-Hofmarschall Stefan Stefan Schöffigger sorgten der Prinzenwalzer mit schönen Hebefiguren, die anschließende Prinzenpaar-Showeinlage und der Gardetanz zu den Melodien der "Augsburger Puppenkiste" für den ersten Applausreigen.

Gleich danach folgte mit dem Auftritt der Jugend-Showtanzgruppe das nächste Highlight. Die 14 Mädchen und drei Jungen begeisterten mit ihrem peppigen Outfit: die jungen Gardemädels mit grünen Tops und blauen Wickelröcken, die Burschen im farbigen Hawaii-Dress. Mehrfachen Szenenapplaus erhielten die Youngsters für ihre flotten Tanzdarbietungen zu fetzigen Rhythmen.

Nach dem allgemeinen zweiten Tanzteil folgte um 22.22 Uhr der Höhepunkt des Abends, die Inthronisation des Prinzenpaares. Nach dem Einmarsch der zweiköpfigen Stadtwache in historischen Uniformen mit goldfarbenen Säbeln gaben sich Teresa I., Herrscherin über die goldene Nadel, und Thomas I., Herrscher über die schnellen Kufen, die Ehre. Im weißen Licht-Kegel marschierten die neuen Regentschaften in klassisch-edlen Gewändern unter Beifall in die "Ball-Manege" ein. Mit der offiziellen Schlüsselaushändigung für das Rathaus gab Bürgermeister Peter Kloo seine kommunale Vormachtstellung für die kommenden Wochen ab. Auch das erwachsene Prinzenpaar erhielt einen aus Aluminium gefertigten Regentenstab mit Geheimfach. Das Prinzenpaar erntete mit dem romantischen Prinzenwalzer "Fun Fun" samt spektakulären Hebefiguren frenetischen Schlussapplaus.

Für einen deutlichen Temperaturanstieg im Saal sorgten die neuen Tollitäten mit ihrer Lambada-Showeinlage, die mit einer gehörigen Prise Erotik angereichert war. Die Gardemädchen setzten mit ihrem flotten Marsch zu deutschen Schlagermelodien ein weiteres i-Tüpfelchen auf den Ballabend. Als besonderer Blickfang erwies sich die Präsentation der beleuchteten Faschingskrone für das Kolbermoorer Prinzenpaar-Auto mit fast 400 Lämpchen. Auch das Kinder-Prinzenpaar macht sich in den nächsten Wochen mit einer eigenen kleinen Autodach-Krone auf die Reise durch die Lande.

Eine weitere Überraschung erlebte der Kolbermoorer Faschingspräsident Michael Kohnle höchstpersönlich: Für seine Verdienste um den Verein und die Faschingstradition erhielt er auf Initiative von Claudia Feichtner, Thomas Kufer sowie Manuela Wagner und Michaele Wechselberger eine Ehren-Präsidentenkette mit Talern. Zwischendurch wurden durch das Präsidium noch Orden an Personen und Firmenvertreter übergeben, die in der zurückliegenden Zeit durch ihr Engagement die Arbeit des Faschingsvereins maßgeblich unterstützt hatten.

Nachdem die Ballgäste selbst wieder aktiv ins Tanzgeschehen eingegriffen hatten, setzten zur besten mitternächtlichen Stunde die Gardemädchen mit tatkräftiger Unterstützung von drei Tänzern den letzten Glanzpunkt des Abends: Mit wasserstoffblonden Perücken, asymmetrisch geschnittenen neon-grünen Röcken und mit Glitzerblumen verzierten Bustiers marschierten die Gardemädchen zu ihrer Showeinlage ein. Der Showtanz zu einem Musik-Medley von "Ballermann-Songs und Sommerhits", und die lautstark geforderte Zugabe mit dem schmissigen Titel "Ich hab die Füße im Wasser" verwandelten den Mareis-Saal in einen Hexenkessel.

Im Anschluss daran wurde das Tanzparkett von den Festgästen noch bis weit nach Mitternacht strapaziert. Einen Stock tiefer feierten die Mitglieder des Faschingsvereins Mangfalltal in der Mareis-Keller-Bar bis in die frühen Morgenstunden den Faschingsauftakt 2011.

tn/Mangfall-Bote

Zurück zur Übersicht: Fasching

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser