Viel Gaudi und Ehrungen beim Jubiläums-Hacklstecka-Ball in Au

Seit 50 Jahren mit dem Hacklstecka da

+
Die "Showtigers" aus Babensham begeisterten die Besucher des Hacklsteckaballes mit brasilianischen Rhythmen und Tänzen. Fotos Basler

Au - Auffällig viele "Hacklstecka" waren am Samstagabend bei einem auch von närrischem Volk aus der ganzen Region ausgezeichnet besuchten Faschingsball im Gasthof Pfeil in Kloster Au zu sehen.

Sogar Aloisius, der vom Himmel auf die Erde zurückgeschickte legendäre Dienstmann vom Münchner Hauptbahnhof, hatte die Reise zum fantasievoll gekleideten närrischen Volk offensichtlich mit einem Spazierstock zurückgelegt.

Anlass war das 50-jährige Bestehen des "Hacklstecka-Clubs" Au am Inn, der 1960 von elf jungen Männern gegründet worden war: Sie gingen damals zu Fuß zu einem der Volksfeste in Gars, wie uns der damalige und heutige "Club-Präsident" Hans Neumeier erzählte. Bei den Schießbuden kam ihnen dann die Idee, sich einen Bambus-Hacklstecka als Stütze für den beschwerlichen Nachhauseweg zu schießen.

Die Gründungsmitglieder des Hacklstecka-Clubs Au ehrte Moderator Hans Losbichler, der dabei von den "Showtigers" unterstützt wurde.

Die Zahl der Vereinsmitglieder wuchs schnell an, und heute gehören immer noch 40 Männer zum Club, die sich unter anderem jedes Jahr beim Volksfest treffen, mit ihren Frauen den legendären Hacklstecka-Ball organisieren und vier Tage ohne ihre Frauen auf Reisen gehen. Dabei besuchten sie auch schon Italien, Frankreich, Tschechien und Ungarn.

Hans Losbichler moderierte den vergnüglichen Jubiläums-Ballabend, an dem die Band "Happy Music" den Besuchern musikalisch so richtig einheizte und die Damengarde "Showtigers" des TSV Babensham mit brasilianischen Rhythmen und Tänzen sowie das Lengmooser Männerballett mit seinem herrlichen Mitternachtsauftritt für die schwungvollen Sondereinlagen sorgte.

Bei der großen Tombola wurden die vier Hauptpreise traditionell noch einmal unter den gleichberechtigten Gewinnern verlost. Das Schicksal fügte es, dass diesmal Bürgermeistergattin Martha Strahllechner, mit ihrem Mann Norbert als Asterix und Obelix eigens früher aus dem Schiurlaub zurückgekehrt, den Umschlag mit der Reise zog. Sie verzichtete dann allerdings auf den ersten Preis und wählte stattdessen das wunderschöne Bild des Malers Hans Neumeier.

Die "Showtigers" hatten vor ihrem Auftritt noch die besondere Aufgabe, die Ehrungen der elf Gründungsmitglieder zu begleiten. Hans Losbichler hatte zu jedem eine launig-treffende Beschreibung parat und übergab ein Geschenk. Die Gründungsmitglieder waren Benedikt Fleidl, Lorenz Geisberger, Florian Holzgassner, Erhard Janko, Fritz Lindörfer, Franz Meindl, Josef Münch, Hermann Schussmüller, Josef Schuster, Josef Wimmer und Hans Neumeier, der zugleich seit 50 Jahren Vereinsvorstand ist.

Zurück zur Übersicht: Fasching

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser