Verbraucherinfo

Ihr Paket kommt beschädigt an? Befolgen Sie drei Tipps, sonst zahlen Sie drauf

+
Wenn Ihr Paket beschädigt ankommt, sollten Sie den Boten darauf aufmerksam machen.
  • schließen

Sie erwarten ein Päckchen - doch es kommt beschädigt an? Damit Sie nicht am Ende auf den Kosten sitzen bleiben, sollten Sie folgende drei Tipps beachten.

  • Kommt das Paket beschädigt an, sollten Sie schnell handeln.
  • Wenn Sie es einfach entgegennehmen, müssen Sie sonst zahlen.
  • Mit diesen drei Tipps regeln Sie die unangenehme Situation.

Nach Tagen des Wartens ist endlich das heißersehnte Paket bei Ihnen zuhause angekommen. Doch die Freude ist schnell getrübt - denn bei genauerer Betrachtung fällt Ihnen auf, dass es leider beschädigt ist. Der Frust ist groß - zu Recht haben dann viele Angst, dass auch die Ware im Päckchen Schaden genommen haben könnte.

Paket oder sogar Inhalt beschädigt? Das müssen Sie jetzt tun 

Doch bevor Sie Ihrer Wut am nächsten DHL-Boten Luft machen, sollten Sie sich besser ruhig verhalten und ein Gespräch mit dem Lieferanten suchen. Schließlich kann er Ihnen dabei helfen, die ungeliebte Sendung wieder zu reklamieren - damit Sie am Ende nicht auf den Kosten sitzen bleiben.

Auch interessant: Mann (22) prellt Amazon um 330.000 Euro - wie er es getan hat, ist einfach ungeheuerlich.

Der Grund dafür: Sie können nicht beweisen, dass die Schäden während der Lieferung entstanden sind bzw. diese nicht selbst verursacht haben. Daher sollten Sie folgende Tipps beherzigen, um zu Ihrem Recht zu kommen:

1. Melden Sie schnell die Schäden am und im Paket an

Wenn Sie also bemerken, dass Ihr Paket bereits von außen Beschädigungen aufweist, sollten Sie schnell handeln. Am besten Sie schnappen sich den Paketboten - auch wenn der es eilig hat - und bestehen darauf, das Paket in seinem Beisein zu öffnen und den Inhalt zu begutachten.

Falls die Ware ebenfalls beschädigt ist, können Sie sich das gleich vom Lieferanten bestätigen lassen. Übrigens: Falls er sich weigert, dem nachzugehen, können Sie ihn darauf hinweisen, dass er dazu verpflichtet ist, eine gerechtfertigte Beschädigung zu dokumentieren. Schließlich kann sein Beleg darüber entscheidend sein, wenn sich der Versandhändler weigern sollte, es entgegenzunehmen oder Retoure zu erstatten.

Was aber tun, wenn das Päckchen unversehrt, aber es der Inhalt nicht ist? Dann sollten Sie den Schaden umgehend dem Absender sowie dem Paketdienst per Mail oder Telefon melden. Gut zu wissen: Das geht bis zu sieben Tage nach Erhalt der Sendung - egal, wann Sie das Paket geöffnet haben.

2. Sorgen Sie für einen sicheren Abgabeort

Sie kennen es bestimmt auch: Sie warten ewig auf Ihr Paket - aber es kommt einfach nicht? Das ist ärgerlich, aber: Keine Sorge, Sie müssen dennoch nicht dafür zahlen. Solange der Paketbote von Ihnen keine Unterschrift erhalten hat, dass Sie das Päckchen bekommen haben, müssen Sie nichts befürchten. Aber: Gibt der Bote das Paket beim Nachbarn oder legt es an einem zuvor von Ihnen bestimmten Ablageort ab, dann gilt eine andere Regelung. Geht dann das Paket verloren, könnte es sein, dass Sie trotz Nicht-Erhalt der Sendung dafür zahlen müssen. Wenden Sie sich am besten trotzdem an den jeweiligen Versandhändler, in den meisten Fällen verhalten sie sich kulant und erstatten einem die Summe wieder.

3. Informieren Sie die Bundesnetzagentur

Bleibt die Situation ungeklärt, können Sie sich immer auch an die Bundesnetzagentur wenden. Diese leitet bei Verlust, Diebstahl oder Beschädigung von Postsendungen ein unparteiisches Schlichtungsverfahren ein. Das Beste daran: Es ist für Sie kostenlos. Die Agentur versucht dann zwischen dem Dienstleister und Ihnen zu vermitteln und das Problem gemeinsam aus der Welt zu schaffen.

Lesen Sie auch: Sie lassen Ihr Handy-Ladekabel in der Steckdose? Das könnte Sie teuer zu stehen kommen.

jp

Krass: So viel Geld scheffelt Amazon-Chef Jeff Bezos in nur einer Stunde

Zurück zur Übersicht: Geld

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT