Was sollte das denn?

"Bares für Rares": "Verdammt lange Bauchschmerzen" - Lichter verstört Verkäufer mit seltsamen Rat

+
Horst Lichter sorgte in einer "Bares für Rares"-Sendung für eine seltsame Überraschung.
  • schließen

Horst Lichter ist in "Bares für Rares" als Spaßvogel bekannt. Doch in einer neuen Sendung hat er sich mal wieder selbst übertroffen - und die Verkäufer vor den Kopf gestoßen.

Horst Lichter ist für seine kauzige und extrovertierte Art bekannt. Der Moderator von "Bares für Rares" ist sich für keinen Spaß zu schade und eckt auch gerne mal an. Doch sein exzentrisches Verhalten hat jetzt ein Verkäufer-Paar in einer aktuellen Sendung der Erfolgsserie allerdings sehr irritiert.

"Bares für Rares": Ehepaar bringt Trödel mit - und wird von Lichter überrascht

Am 12. Dezember flimmerte die Folge auf ZDF - wer aber genau hinsah, erkannte schnell, dass es sich dabei um eine alte Sendung - genauer gesagt, um eine "Bares für Rares"-Sendung vom 05. Dezember 2018 - handelte.

Auch interessant: "Bares für Rares": Expertise sorgt für große Augen bei Paar - dann fließen auch noch Tränen.

Damals kam das Ehepaar Raimunda und Michael Schulze aus Hirschau in Bayern ins Pulheimer Walzwerk. Bereits vor der Expertise kam Lichter bereits mit einem Glas Wasser an und wollte die Verkäufer so überraschend empfangen. Doch Experte Detlef Kümmel hielt ihn direkt davon ab - schließlich wollte er sich auf die Verkäufer und deren angebliche Antiquitäten konzentrieren.

Die hatten schließlich allerhand seltsam aussehende Geräte aus Holz dabei. Der Experte war sofort begeistert und meinte aufgeregt: "Das sind elektronische Messegeräte, um Spannung zu messen. Und die stammen aus dem Jahr 1929." Das Paar Schulze war ebenfalls überrascht, dass der Trödel so wertvoll war und konnte kaum glauben, als sie die Expertise hörten.

"Bitte nicht alles Geld an Eis verknallen …" - Lichter gibt kuriosen Tipp

Schließlich schätzte Kümmel den Wert der Raritäten insgesamt auf 250 Euro. Und das Paar wusste auch schon, was es mit dem Geld anstellen wollte: "Auf der Rückfahrt soll es einen großen Eisbecher geben. Aber mit Sahne", sagte Michael Schulze und lachte. Und auch Lichter mischte sich gleich ein und gab den beiden einen gut gemeinten, wenn auch seltsamen Ratschlag mit auf den Weg.

Erfahren Sie hier: "Bares für Rares": Verkäuferin sahnt ab - dann sorgt sie für blankes Entsetzen.

"Ihr seid noch jung: Bitte nicht alles Geld an Eis verknallen, wenn ihr die 250 Euro bekommen solltet! Ihr kommt nämlich zuhause an und habt verdammt lange Bauchschmerzen!" In der Händlerrunde angekommen, bekamen die Schulzes zwar für ihre Schätze "nur" 160 Euro - aber damit konnten sie sich sicherlich zwei besonders große Eisbecher leisten.

Lesen Sie auch: "Bares für Rares": Rarität ekelt Lichter an - dann kommt es auch noch zum Streit.

jp

Zurück zur Übersicht: Geld

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT