Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fluffiger Genuss

Blueberry Muffins wie von Starbucks – einfach selber backen

Sie lieben Blaubeeren? Damit lassen sich ganz tolle Muffins zaubern.
+
Sie lieben Blaubeeren? Damit lassen sich ganz tolle Muffins zaubern.

Ob Sie sie nun Heidelbeer- oder Blaubeermuffins nennen: Die kleinen Küchlein sind ein Hochgenuss und schnell gebacken. Hier verraten wir das Rezept.

Wer kann bei saftigen Blaubeermuffins schon widerstehen? Fluffiger Rührteig und fruchtige Beeren machen sich hervorragend in diesen schnell gebackenen Muffins. Das Beste: Sie können sowohl TK-Beeren, als auch frische Früchte verwenden, die von Juni bis September bei uns Saison haben. Falls Sie sich übrigens fragen: Blaubeeren und Heidelbeeren – ist das nun das gleiche oder handelt es sich um verschiedene Beeren? Auch wenn manche behaupten, das seien nur regional unterschiedliche Bezeichnungen, lautet die Antwort: Es sind tatsächlich zwei unterschiedliche Früchte – die Blaubeere kommt aus Nordamerika, besitzt helles Fruchtfleisch und ist größer als die europäische Wald-Heidelbeere mit dunklem Fruchtfleisch. Für dieses leckere Muffin-Rezept ist das aber ganz egal, nehmen Sie Blaubeeren oder Heidelbeeren. Lecker wird es allemal!

Auch lecker: Schokoladen-Fans aufgepasst: Dieser Kinder-Schokolade-Kuchen ist sündhaft lecker.

Blaubeermuffins: Die Zutaten

Für 12 Muffins benötigen Sie:

Backen Sie auch: Quarktorte ohne Mehl und Zucker: So gelingt der Kuchen trotzdem.

Einfaches Rezept: Blaubeermuffins backen

  1. Heizen Sie den Backofen auf 190 °C Ober-/Unterhitze vor. Fetten Sie die Mulden eines Muffinblechs mit Butter ein oder legen Sie Papierförmchen hinein.
  2. Rühren Sie Butter, Zucker und Vanillezucker mit dem Handmixer schaumig.
  3. Geben Sie die Eier hinzu und schlagen Sie die Masse auf.
  4. Vermischen Sie in einer zweiten Schüssel Mehl, Salz und Backpulver miteinander.
  5. Geben Sie die Milch zu der Butter-Zucker-Eier-Mischung.
  6. Nun rühren Sie die flüssigen Zutaten unter die Mehlmischung. Aber nur kurz, nicht zu lange rühren! Es dürfen noch ein paar Mehlklümpchen zu sehen sein.
  7. Wenn Sie frische Blaubeeren verwenden, waschen und trocknen Sie diese. TK-Beeren können Sie direkt gefroren verwenden. Bestäuben Sie die Blaubeeren mit Mehl und geben Sie sie zum Teig, wo Sie sie vorsichtig unterheben.
  8. Verteilen Sie den Teig auf die Muffinförmchen und backen Sie die Muffins ca. 20-25 Minuten im unteren Drittel des Ofens. Machen Sie gegen Ende der Backzeit die Stäbchenprobe.

Lassen Sie die Blaubeermuffins abkühlen, dann können Sie sie genießen! In einer Frischhaltedose aufbewahrt halten sich die Muffins einige Tage. (mad)

Probieren Sie außerdem: Schokoladen-Zimt-Marmor-Brot: So backen Sie sich den Marmorkuchen mal anders.

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Ein Stück Bienenstich mit frischen Erdbeeren auf einem Teller.
Bienenstich gehört zu den Kuchen, die häufig bei Oma auf der Kaffeetafel stehen und allen schmecken. © imago stock&people
Stück Apfelkuchen mit Streuseln und Zimt.
Apfelkuchen mit Streuseln liebt doch eigentlich jeder, oder? © imago-images/agefotostock
Marmorkuchen
Marmorkuchen ist zu Recht ein All-Time-Favorite. © imago-images/Panthermedia
Eine Schwarzwälder Kirschtorte zu schneiden ist eine Herausforderung.
Die Schwarzwälder Kirschtorte ist ein typisch deutscher Klassiker. © picture alliance/dpa/Rolf Haid
Selbstgemachter Streuselkuchen mit Obst nach Wahl, z. B. Äpfeln, und einer köstlichen Puddingschicht.
Selbstgemachter Streuselkuchen schmeckt himmlisch, wahlweise mit einer köstlichen Puddingschicht. © Astrid Beuge/imago-images
Klassischer Cheesecake auf Holztisch.
Für Käsekuchen gibt es zahlreiche Varianten: mit Boden oder ohne, gebacken oder als Cheesecake aus dem Kühlschrank. © imago-images/agefotostock
Ein Highlight im Herbst: Pflaumenkuchen bzw. Zwetschgendatschi.
Ein Highlight im Herbst: Pflaumenkuchen bzw. Zwetschgendatschi. © imago-images
Cremig, fruchtig, lecker: Diesem Erdbeerkuchen kann niemand widerstehen.
Cremig, fruchtig, lecker: Erdbeerkuchen kann im Sommer niemand widerstehen. © Dar1930/imago-images
Cleverer Kuchen ohne Backen: Kalter Hund.
Cleverer Kuchen ohne Backen: Kalter Hund. © foodandmore/imago-images
Ein leckerer Osterzopf gehört für viele Menschen am Ostersonntag einfach dazu.
Ein fluffiger Hefezopf gehört für viele Menschen einfach zu Ostern dazu. © dpa/Oliver Krato

Kommentare